The(G)net ist Mitglied des

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz

Neue Eindrücke zu Jedi Fallen Order

Das Actionspiel Star Wars: Jedi Fallen Order von Respawn wird auf PS4 Pro und Xbox One X einen Performance und Quality Modus besitzen. Das hat Produzent Paul Hatfield von Respawn gegenüber WeGotThisCovered bestätigt. Wählt man den Quality Modus, liegt die Bildrate bei 30 fps. Die Grafikqualität ist dafür besser, da z.B. mehr Effekte zum Einsatz kommen und die Auflösung höher ist. Alternativ gibt es einen Performance Modus, der den Schwerpunkt auf die Bildrate legt. Hier sind 60 fps das Ziel, die aber nicht immer erreicht werden. Ausserdem sind Auflösung und die Qualität der Assets niedriger.



Nachfolgend noch einige Eindrücke und Meinungen von Redakteuren, die das Spiel bei Respawn und EA anspielen konnten.


Dualshockers


- Nach drei Stunden Spielen von Star Wars Jedi: Fallen Order, kann ich sagen, dass dies das Star Wars Single Player Spiel ist, auf das wir gewartet haben.


- Star Wars Jedi: Fallen Order fühlt sich an wie eine Mischung von Ideen und Spielmechaniken anderer populärer Franchises. Doch die Art und Weise, wie sie ineinander greifen, fühlt sich absolut einzigartig an: Es hat ein bisschen was von Dark Souls, eine Prise von Metroid und das Traversal- und Level-Design, das man von Uncharted kennt. Die Inspirationen von Fallen Order fallen deutlich auf, aber das ist keineswegs eine schlechte Sache.


- Der Kampf fühlt sich genau so gut an, wie ich es erhofft hatte. Die Schläge, die du mit deinem Lichtschwert austeilst, sind von Natur aus langsamer und machen es zu einem Spiel, bei dem es darum geht, zu wissen, wann du in die Offensive gehen musst und wann du zurückbleiben und darauf warten musst, dass Feinde dich angreifen oder beschießen.


Wenn du Sekiro: Shadows Die Twice Anfang dieses Jahres gespielt hast, haben beide Spiele ungefähr die gleiche Basis-Kampfmechanik.


- Der Teil, der mich von Star Wars Jedi: Fallen Order am meisten beeindruckt hat, war das Level-Design. Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es hier definitiv eine Uncharted DNA. Nicht nur, wie die Levels selbst angelegt sind, sondern, wie der Spieler die Welt durchquert.


- Es gibt noch viel mehr Plattform-Action als ich erwartet hätte, aber das ist überhaupt keine schlechte Sache.


- Die Geschichte von Fallen Order scheint ziemlich gut zu sein. Cal ist ein sympathischer Charakter und BD-1 ist so konzipiert, dass er der nächste beliebte Star Wars Droide sein wird. Es gibt auch noch ein paar coole Callbacks und Auftritte von anderen legendären Star Wars-Charakteren, die ich kurz gesehen oder von denen ich gehört habe.


- Alles, was ich von Fallen Order gesehen hatte, stimmte mich zuvor verhalten optimistisch. Doch nachdem ich es tatsächlich für eine gewisse Zeit gespielt habe, bin ich zuversichtlicher denn je, dass es großartig werden wird.


Ich denke wirklich, dass sich dieses Spiel zum besten Spiel entwickelt, das EA in den letzten Jahren veröffentlicht hat. Das ist genau die Art von Spiel, die EA seit langem dringend in seinem Portfolio benötigt. Und obwohl es anscheinend eine Ewigkeit gedauert hat, bis wir endlich ein Single Player Star Wars-Erlebnis bekommen, scheint Fallen Order hier im Handumdrehen abzuliefern.



Gamespot


- Der Kampf von Fallen Order lässt sich von der wegweisenden Souls-Serie inspirieren und legt großen Wert darauf, dass man die Kontrolle im Kampf behält, anstatt wild Knöpfe zu drücken und pausenlos Machtkräfte einzusetzen. Wie Sekiro: Shadows Die Twice, musst du die Verteidigung eines Feindes erst durchbrechen, bevor du ihm den Todesstoß versetzen kannst.


- Wenn ich den Kampf eines Spiels als Dark Souls-ähnlich bezeichne, bedeutet das fast immer, dass er bestrafend ist. Während einiger meiner Kämpfe auf Zeffo begegnete ich Gruppen von Sturmtruppen, die mich schnell hätten ausschalten können, wenn ich nicht vorsichtig gewesen wäre.


- Dadurch, dass ich mir die Zeit nahm, die Bewegung meines Feindes zu analysieren und Angriffe zu blocken, wenn die Zeit dafür reif war, konnte ich die meisten grundlegenden Kämpfe überstehen, ohne einen Kratzer zu bekommen. Es fühlte sich sehr befriedigend an, meinen Force Push einzusetzen, um Sturmtruppen in feindliche Sprengsätze zu schmettern und feindliches Feuer zu parieren. Der Kampf wird jedoch intensiver, wenn weiterentwickelte Feinde auftauchen.


- Dieser Ansatz des Erforschens folgt dem Metroidvania-Design sehr stark. Es hat Spaß gemacht, Zeffo zu erkunden und mehr seiner Wege zu durchforsten. Selbst nach Abschluss der Hauptmission auf Zeffo nahm ich mir noch Zeit, den Planeten weiter genauer zu untersuchen, der immer noch einige Gebiete hatte, die aufgrund von Cal ohne spezifische Fähigkeiten nicht zugänglich waren.


- Inspiriert von Metroid Prime, bietet Fallen Order auch eine komplette 3D-Karte, die dir eine Vorstellung davon vermittelt, wohin du gehen sollst. Ich bemerkte sogar einen direkten Verweis auf Metroid in einer der Ruinen auf Zeffo; später in einem Bereich, wenn man die Ruinen unter der Oberfläche erkundet, findet man einen Raum voller Statuen mit kugelförmigen Objekten, die dem vogelartigen Chozo aus Nintendos Serie sehr ähnlich sehen.


Von diesem kurzen Abschnitt aus habe ich es wirklich genossen, die verschiedenen Welten von Fallen Order zu erkunden.


- Dennoch bin ich auf ein paar nervige Probleme gestoßen, die oft Spiele dieser Art plagen. Zum Beispiel kann es sehr leicht passieren, dass man den Überblick verliert, wohin man als nächstes gehen soll. In einigen Fällen war ich der Ansicht, dass die 3D-Karte nicht genügend Informationen darüber liefert, welche Bereiche zugänglich sind, was meiner Meinung nach ein großes Problem sein könnte, wenn man nach besonders gut versteckten Geheimnissen sucht.


- Nach drei Stunden Spielzeit schien es klar, dass Star Wars Jedi: Fallen Order die richtigen Lehren aus anderen Spielen gezogen hat und sie für diese neue Geschichte zu seinem Vorteil nutzt. Während der Schlacht von Kashyyyyk trat Saw Gerrera (aus "Star Wars: The Clone Wars") zum ersten Mal im Spiel auf und wurde nach der Entführung eines imperialen AT-AT zu einem wichtigen Verbündeten für Cal.


Im Gegensatz zu Jedi Knight und der Force Unleashed-Serie ist Fallen Order Kanon in der Star Wars Überlieferung, und diese Momente sind nun in der Fiktion verankert. Bisher ist es eine bekannte Star Wars-Geschichte, aber ich bin gespannt, wohin Cal's Abenteuer führen und welche Kräfte er freisetzen wird und welche anderen bekannten Charaktere auftauchen werden.


Nach der starken Eröffnungsphase von Fallen Order freue ich mich sehr darauf, zu sehen, wohin die Handlung dieses neuen Spiels führt.