The(G)net Review: Spelunker HD Deluxe

Auf geht's in die tiefsten Tiefen mit den Spelunkers! Alles was dir hier begegnet, will und wird dich töten - wenn du nicht aufpasst! Den Ruf als gnadenlos schweres Monster und den jahrzehntelangen Kult-Grad kennen wir bereits seit 1983, als Spelunker das erste mal für Nintendo NES und C64 erschien.


Eines der ersten Höhlenforschungsspiele ist zurück - Spelunker HD Deluxe kommt mit glänzender HD-Grafik daher und führt uns in einem herausfordernden neuen Abenteuer durch eine Welt voller Höhlen und Geheimnisse. Wir erforschen diesmal aber auch verlassene Minen, unterirdische Seen, alte Ruinen, Gletscher und vieles mehr.



Zuerst begeben wir uns mit einem Lift hinab in die Tiefen der unerforschten Kavitäten, suchen nach unentdeckten Reichtümern und Schätzen und stellen uns Schlangen, Fröschen, kleinen Drachen, herabfallenden Steinen, sowie riesigen, rollenden Felsen à la Indiana Jones. Für viele sicher nicht die einfachsten Hürden, doch wenn man ein wenig Geduld mitbringt, kann man sich sehr gut mit dem hohen Schwierigkeitsgrad des Puzzle-Plattformers anfreunden.



Spelunker HD kenne ich persönlich seit der PS3. Die HD Deluxe Fassung ist die am feinsten abgestimmte Version und mit Sicherheit eines der gnadenlosesten Spiele in diesem Jahr. Diese Erkenntnis gewinnt man schon ziemlich früh. Wenn man durch dunkle Levels läuft und eine Grube nicht rechtzeitig erkennt, tot. Wenn man von einer Schlange oder fliegenden Fledermausguanos gebissen wird, tot. Wenn ein Frosch auf dich fällt, ein Adler dich im Sturzflug angreift oder eine Bombe in deiner nähe explodiert und du nicht schnell genug das Weite gesucht hast, tot. Selbst die Druckwelle oder herabfallende Steine bedeuten bereits; DU BIST TOT!



Egal was Du in Spelunker siehst (oder auch benutzt), es kann und will dich töten. Als wäre das noch nicht schwer genug, wirst du unter Zeitdruck gesetzt. Und wenn du dir zu lange Zeit lässt, taucht irgendwann ein Geist auf, der dich erbarmungslos verfolgt und nur schwer zu erledigen ist. Irgendwann beginnen die sich wiederholenden Echos des Todesjingles die gleiche psychologische Reaktion hervorzurufen, wie das Geräusch einer knallenden Peitsche. Autsch!


Es hat schon viele schwere Jump'n'Runs gegeben und die Liste wird immer länger, wenn Indie-Entwickler darum wetteifern, das bisher schwierigste Spiel zu erschaffen. Spelunker HD Deluxe hebt sich durch die Art und Weise von dieser Masse ab, wie es seine Herausforderungen präsentiert. Die Hindernisse, die sich dem Höhlenforscher in den Weg stellen, sind alles andere als unüberwindbar.

Mein hartnäckigster Widersacher war stets meine eigene Ungeduld, weshalb ich nur allzu oft in die immer gleichen bescheidenen Abgründe stürzte. Mit Nerven wie Drahtseilen und einem kilometerlangen Geduldsfaden war aber alles prima zu meistern.



Spelunker HD Deluxe kommt mit einer frischen 3D Optik und einer realistischen Höhlenatmosphäre daher, begleitet von einem eingängigen Soundtrack. Aber auch diejenigen, die es lieber klassisch mögen, kommen auf ihre Kosten. Der "Classic Mode", der auch in der PS3-Version enthalten war, ist in Spelunker HD Deluxe ebenfalls verfügbar. So kommen Retro-Fans in den Genuss wunderschöner nostalgischer Pixelgrafik und 8-Bit-Sound, für ein authentisches Spielerlebnis wie in den frühen 80er Jahren.


100 Level voll mit Herausforderungen und über 400 Collectibles!


Die gute Spielbarkeit ist Grund genug für ein überschwängliches Lob, aber es ist nur eine Tugend unter vielen. In Anbetracht der optischen Einfachheit des Spiels war ich überrascht, wie viel es in diesen unterirdischen Tiefen zu entdecken gibt. Ich möchte euch hier nur ungern zu viel verraten. Nur soviel; die Fauna der Höhlen ist weitaus bedrohlicher, als die inkontinenten Fledermäuse, die die ersten Level bevölkern.


Im kooperativen Spiel kann eine Gruppe von bis zu sechs Entdeckern gemeinsam die Höhlen erforschen. Die Leben werden geteilt, es besteht also ein berechtigtes Interesse daran, als Team zusammen zu arbeiten. Der Verlust aller Leben bedeutet nicht das Ende, denn die Spieler können sich gegenseitig wiederbeleben. In einem besonders intensiven Durchlauf konnte ein Mitspieler sogar unsere kollektiven Leichen erfolgreich - und im wahrsten Sinne des Wortes - durch die letzten paar Ebenen der Zone schleifen.



Fazit:

Der Einzelspielermodus alleine wäre schon eine klare Empfehlung wert, aber die Mehrspielermodi sind ebenso hervorragend. Der kompetitive Modus leidet zwar an konstantem Spielermangel, aber wenn man Gegner findet, ist es überraschend, wie viel nuancierte Strategie sich aus dem begrenzten Werkzeugkasten des Höhlenforschers entwickeln lässt. Das Einzige, was ich nicht wirklich beendet habe, ist der Endlos-Modus. Dieser war für meinen Geschmack ein bisschen zu frustrierend und hat mich zwei mal fast den PS5 Controller gekostet #ragequit. Das Spiel ist an sich schon schwer genug, mit all den Hindernissen und dem Zeitlimit. Doch im Endlosmodus wird man zusätzlich noch unter Druck gesetzt, weil das Bild automatisch von Oben nach Unten fährt und dich in blöden Situationen erdrücken kann. Das Einzige, was ich an Spelunker HD Deluxe wirklich bemängeln könnte, ist die spärliche Online-Community, aber das ist fast so, als würde man ein meisterhaftes Gemälde kritisieren, weil es nicht genügend Leute gesehen haben. Trotz aller Kritik ist Spelunker HD Deluxe für mich persönlich eines der besten Indie Spiele dieses Jahres.



Die Review-Fassung von Spelunker HD Deluxe hat uns Publisher ININ Games zur Verfügung gestellt. Wir haben das Spiel auf der PS5 getestet, es ist aber auch für PS4 und Nintendo Switch im Handel erhältlich, bislang allerdings nur digital. Physische Versionen erscheinen am 10. Dezember 2021



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen