The(G)net ist Mitglied des

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz

The Lord of the Rings: Gollum für PS5/XSX bestätigt




Daedalic Entertainment gibt bekannt, dass das Action/Adventure The Lord of the Rings: Gollum für PS5 und Xbox Series X erscheinen wird.


Daedalic hat sich vorgenommen, eine eigene Version der Hauptfigur Gollum zu entwerfen, anstatt dem Aussehen zu folgen, das ihm in Peter Jacksons Filmen gegeben wurde. "Tolkien hat Gollum von Anfang an keine Größenangabe gegeben", sagte Art Director Mathias Fischer gegenüber EDGE.


"In den ersten Illustrationen ist er also gigantisch! Er ist wie ein Monster, das aus dem Sumpf auftaucht." Daedalic hat noch nicht verraten, wie Gollum im Spiel aussehen wird.


Senior Producer Kai Fiebig ergänzt, dass Daedalic nicht "die Leute verärgern will, die nur die Filme gesehen haben. Aber insgesamt sieht er nicht aus wie Andy Serkis." In Daedalics Darstellung von Gollum übernimmt diesen der Spieler, während er tief in seiner Verderbtheit durch den Einen Ring steckt.


Er vermittelt eine andere Art von Emotionen als die, die man in den Filmen sieht, so dass er sympathischer und zugänglicher ist - das ist wichtig, da der Spieler rund 20 Stunden mit ihm verbringen wird.


Fischer enthüllte auch, dass in The Lord of the Rings: Gollum die Nazgûl (Ringgeister) mitspielen werden, obwohl sie nicht identisch mit denjenigen sind, die man aus dem Film kennt. "Sie waren eine interessante Herausforderung, weil es so gut dokumentiert ist, wo sie in der weiteren Erzählung stehen", sagte Fischer.



Die EDGE beschreibt auch, dass die Spieler Stealth-Gameplay, eine "Doppel-Persönlichkeits-Mechanik", riesige Levels und eine Abkehr von der Gewalt, die andere Lords of the Rings-Spiele dominiert, erwarten sollten. Die Doppel-Persönlichkeit von Gollum wird im Laufe des Spiels zu einigen entscheidenden wahlbasierten Momenten führen.


"Es ist nicht nur die Wahl, Sméagol oder Gollum zu sein, denn für Gollum als Ganzes ist es nicht so einfach. Jede Persönlichkeit wird von der anderen angegriffen; jeder muss sich verteidigen", erklärt Spieldesigner Martin Wilkes.


"Die Spieler werden vielleicht zwei, drei oder vier Konflikte pro Kapitel haben, die zu einem endgültigen Entscheidungspunkt führen. Und an diesem letzten Entscheidungspunkt wird es schwieriger sein, sich für Sméagol zu entscheiden, zum Beispiel, wenn man schon immer für die Gollum-Seite gekämpft hat", fügt er hinzu.


Schließlich sagte CEO Carsten Fichtelmann, dass Daedalic einen Langzeitvertrag hat und das Studio zwei oder drei Spiele in Mittelerde ansiedeln will, "was heißt, dass das nächste Spiel offensichtlich nicht Gollum 2 ist. Das macht keinen Sinn. Es könnte eine andere Figur sein. Aber es wird vergleichbar sein mit dem, was wir jetzt mit Gollum versuchen."