The(G)net ist Mitglied des

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz

Das Logitech G PRO X im Test

Logitech stellt seit über einem Jahrzehnt aussergewöhnlich gute Peripherie her, besonders Mäuse und Tastaturen. Headsets gehören auch dazu, waren aber – mit ein paar wenigen Ausnahmen - nicht gerade ihre Stärke. Dies hat sich aber mit der Veröffentlichung des G PRO X geändert.


Edles Design und stabile Konstruktion aus Alu, Stahl und wenig Plastik

Es scheint so, als hätte man sich bei der Entwicklung des G Pro X an Konkurrenzprodukten von HyperX oder Steelseries inspierieren lassen. Das Design ist minimalistisch-schön und der Tragekomfort noch besser als bei früheren Logitech-Headsets. Treiber sowie die allgemeine Klangqualität wurden erheblich verbessert. Die Konstruktion aus Stahl und Aluminium fühlt sich langlebig an und verleiht dem Headset in Kombination mit der hervorragenden Polsterung ein echtes Luxusgefühl.


In Bezug auf die Leistung und im Vergleich zum vorherigen G Pro-Modell gibt es einen grossen Fortschritt zu vermelden. Neben den verwendeten, hochwertigen Materialien ist das bedeutendste Upgrade aber das abnehmbare, biegsame Mikrofon, das mit der branchenführenden Sprach-Technologie von Blue Voice entwickelt wurde, die Logitech im letzten Jahr für 117 Millionen US Dollar erworben hatte. Das G Pro X macht seinem Namen alle Ehre und zeichnet sich durch eine hervorragende Audio- und Sprachqualität aus, die für wettbewerbsfähiges High-End-Gaming, Streaming oder gar hochwertige Videoproduktionen unerlässlich ist.



Das perfekte Gleichgewicht zwischen Gaming-Hardware und modischen Kopfhörern


Die Stahl- und Aluminiumkonstruktion des Kopfbands ähnelt dem des HyperX Cloud 2, weist jedoch spürbare Unterschiede und sogar Verbesserungen auf. Das Design ist etwas kompakter und das Headset sitzt enger auf dem Kopf als das HyperX. Dennoch fühlt es sich äusserst komfortabel an und der höhere Druck verbessert die Schallisolierung. Die Ohrmuscheln sind kompakter als die der Konkurrenz, lassen aber immer noch mehr als genug Platz für grössere Ohren und sind auch für Brillenträger sehr angenehm. Die Atmungsaktivität ist jedoch etwtas eingeschränkter. Wer eine hervorragende Schallisolierung und damit ein vollständiges Eintauchen in die Spielewelt bevorzugt, wird das Design des G Pro X aber lieben. Die Sound- und Verarbeitungs-Qualität kann es mit den Besten der Branche aufnehmen und es wird euch schwer fallen, ein hochwertigeres Headset in dieser Preisklasse zu finden. Vom Stahlrahmen bis zur Polsterung (Stoff- und Kunstleder-Pads liegen bei) des Kopfhörers fühlt sich alles sehr luxuriös an, und ich denke, dass ihr mit dem G Pro X-Headset eine Menge für euer Geld bekommt. Das Headset hat ein sehr elegantes und professionelles, minimalistisches Aussehen, das nicht zu sehr an ein Gaming-Headset erinnert. Das edle Stahllogo auf den Ohrmuscheln unterstreicht diesen Aspekt.


Leistung für Profis


Im Jahr 2018 erwarb Logitech wie bereits erwähnt das Unternehmen Blue Microphones, und damit die in diesem Headset verwendete, wegweisende Mikrofontechnologie. Blue ist dafür bekannt, einige der besten PC-Mikrofone zu produzieren. Mit dem G Pro X-Headset nutzt Logitech das gesamte Know-how der Firma Blue zu ihrem Vorteil. Dies gibt dem G Pro X einen deutlichen Vorsprung gegenüber anderen Headsets – auch aus eigenem Hause. Ich würde sogar behaupten, dass es das beste Headset-Mikrofon ist, das ich in dieser Preisklasse jemals testen durfte. Wenn ihr also gerne Multiplayer-Spiele spielt oder mit euren Freunden bei Discord rumhängt, dann kann ich euch das Logitech G Pro X wärmstens ans Herz legen. Auch cool: Logitech liefert ein separates Kabel mit Inline-Mikro mit, sodass man das G Pro X auch mit abgenommenem Bügelmikrofon verwenden kann. Ideal für's Handy.



Audio- und Mikrofonfunktionen können auf unzählige Arten angepasst werden. Dies setzt jedoch die Installation der Logitech G Hub Software voraus. Dies ist gleichzeitig der einzig wirkliche Schwachpunkt, denn wer die Kopfhörer an Konsolen (mit Klinkenstecker) verwendet, wird nicht das volle Potential ausschöpfen können. Die G Hub Software ist für viele Grundfunktionen und damit für die beste Soundqualität Voraussetzung. Damit wird das Audioerlebnis zum Hochgenuss! Gerade der hervorragende Sourround-Sound (DTS Headphone:X 2.0) und das perfekte Positional-Audio konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. DTS Headphone:X 2.0 ist die neueste Version der objektbasierten Klangabbildung von DTS. Version 2.0 liefert 7.1-Kanal-Surround-Sound in sensationeller Qualität dank verbessertem Bass-Rendering, klarer Audiowiedergabe und Näherungssignalen. Insbesondere unterscheidet eine neue Ebene der räumlichen Klangwiedergabe zwischen Nahfeld- und Fernfeld-Audio, sodass die Position des Gegners genauer denn je bestimmt wird. Die G Hub Software lässt sich einfach bedienen und bietet eine Unmenge an Einstellungsmöglichkeiten, speziell auch für das Mikro. Von „lustigen“ Filtern und Rauschunterdrückern, über Equalizer, Output-Level und Limitern, bis hin zu Klang-Expandern ist hier alles vorhanden was den audioaphinen Zocker glücklich macht – und mehr. Ich war als Amateur geradezu erschlagen von den vielen Optionen, Profis werden aber bestimmt damit glücklich! Vieles davon ist zwar reine „Spielerei“, aber genau deswegen sind wir Gamer ja hier, richtig?


CHF 139.- ist für diese Qualität ein ausgesprochen fairer Preis

Das hat uns gefallen:


• Minimalistisches, modernes Design

• Aussergewöhnliche Mikrofon-Qualität

• Stabile Aluminium/Stahl-Konstruktion

• Hervorragender Surround-Sound

• Grossartiges Positions-Audio

• Hochwertige Verarbeitung

• Hoher Tragekomfort


Das hat uns nicht so gut gefallen:


• Wer die besten Features nutzen will, muss zwingend die beiliegende USB-Soundkarte und die G HUB Software nutzen…

• ...was Konsolenspieler nicht können und daher mit leicht verminderter Audioqualität leben müssen



Fazit: Alle Achtung, da hat Logitech wirklich alles richtig gemacht! Das neue G Pro X-Headset zeigt, dass man aus früheren Fehlern gelernt hat. Logitech ist es gelungen ein Gaming-Headset zu entwickeln, das es auch mit den Besten auf dem Markt aufnehmen kann und die Bezeichnung „Pro“ auf jeden Fall verdient hat. Es fällt mir schwer irgendwelche Schwachstellen zu nennen. Eigentlich bin ich ja kein Fan von ausschweifenden Lobgesängen, aber hier komme ich einfach nicht drum herum: Vorzügliche Audioqualität (digital und analog), hervorragendes Mikro, tolle Verarbeitung, wenig Plastik, hoher Tragekomfort, tonnenweise Tuning- und Einstellungsmöglichkeiten... die Liste der positiven Eigenschaften ist lang. Nur der Umstand, dass viele der besten Features des G Pro X nur im Zusammenspiel mit der G Hub Software in Erscheinung treten ist schade, denn so können nur PC-Spieler wirklich davon profitieren. Wer auf Konsolen zockt bekommt zwar immer noch ein überdurchschnittlich gutes Headset mit herausragendem Klang, die Qualität ist aber logischerweise nicht ganz die gleiche wie auf dem PC.


Das Test-Gerät wurde uns freundlicherweise von Logitech Schweiz zur Verfügung gestellt. Für weitere Informationen oder technische Daten besucht die Logitech Webseite.