Diablo Immortal: Max Level Charaktere kosten 110'000 US$

Activision-Blizzard enttäuschte die Fans, als man bei der Ankündigung bekannt gab, dass es sich bei Diablo: Immortal um ein Mobile Game und keinen echten PC- und/oder Konsolen-Nachfolger handelt. Dass man sowas aber noch 100-fach toppen kann, hätten selbst wir uns in unseren kühnsten Albträumen nicht vorstellen können.


Das "Free-to-Play" RPG hat das bislang perverseste und aggressivste Mikrotransaktionsmodell, dass die Welt bis jetzt gesehen hat. Unseren Respekt haben die Macher damit endgültig verloren.


Diablo Immortal Microtransaction Mikrotransaktionen 100000 dollar 110000 max level character

Dabei fühlen sich die ersten paar Stunden mit Diablo: Immortal noch nach einem guten Spiel an, bis man schliesslich die obligatorische Paywall erreicht. Dann wird das Spiel zum derben Grind-Fest, wenn man sich nicht die eine oder andere Lootbox gönnt. Der YouTube-Kanal Bellular News hat die Rechnung gemacht und andere, wie Angry Joe, haben sich bereits lautstark darüber ausgelassen. Wir können das nur unterzeichnen...


Die Kurzversion: Es würde ca. 10 Jahre dauern, bis man seinen Charakter auf der maximalen Stufe hat - oder eben rund 110'000.- US$ kosten! Neben normaler Ausrüstung und einer auf Erfahrungspunkten basierenden Stufe müsst ihr in Diablo: Immortal nämlich legendäre Edelsteine erwerben, wenn ihr euren Charakter maximal aufwerten wollt. Das Problem besteht darin, dass Free-to-Play-Spieler keine Möglichkeit haben, sich diese Edelsteine zu verdienen, was bedeutet, dass sie von dieser Art des Endgame Fortschritts komplett ausgeschlossen sind.


Ausserdem haben selbst zahlende Spieler keine Garantie, die legendären Edelsteine zu erhalten. Die einzige Möglichkeit, sie zu bekommen, sind legendäre Truhen, die in Diablo: Immortal stinkfrech als Lootboxen bezeichnet werden und nur mit Geld zu haben sind. Das bedeutet, dass einige Spieler vielleicht Glück haben und weniger als 110.000 Dollar ausgeben, die meisten werden aber am Ende sogar noch mehr Kohle liegen lassen.


Daher unsere Bitte an euch: SPIELT DIESEN SCHUND NICHT! - auch wenn es noch so schmerzt: Diablo ist tot!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen