Halo: Infinite Director verlässt das Projekt

Chris Lee, der die Produktion von Halo: Infinite bei 343 Industries leitete, arbeitet nicht mehr daran. Das bestätigte er gegenüber Bloomberg News. Lee ist bereits der zweite Director des Projekts, der in den vergangenen zwei Jahren gegangen ist.



"Ich bin von Infinite zurückgetreten und sehe mir zukünftige Möglichkeiten an", sagte Lee. "Ich glaube an das Team und bin zuversichtlich, dass sie ein grossartiges Spiel abliefern werden, und jetzt ist ein guter Zeitpunkt für mich, zurückzutreten".


Halo: Infinite sollte ursprünglich zeitgleich mit Microsofts Xbox Series im November erscheinen. Das Spiel verzögerte sich jedoch Anfang August, nachdem eine frühe öffentliche Version von den Fans schlecht aufgenommen wurde.


Lees Rolle wurde einige Wochen später an den Rand gedrängt, als Microsoft den Halo-Veteranen Joe Staten als Verantwortlichen für die Einzelspielerkampagne ins Boot holte. Dazu kam Pierre Hintze, der die Leitung der Mehrspielerkampagne übernehmen sollte.


Lee war seit 2008, ein Jahr nach der Gründung, bei 343 Industries tätig und betreute seither die Halo-Serie. Seit 2016 war er dann Studio-Leiter. "Chris Lee ist nach wie vor bei Microsoft angestellt, und obwohl er sich von Halo: Infinite zurückgezogen hat, schätzen wir alles, was er bisher für das Projekt getan hat", sagte Microsoft in einer Erklärung per E-Mail.

The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• GAMES.ch

joypad.ch

The(G)net

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz