Neue Details zu Elden Ring

IGN hat neue Einzelheiten zum Action RPG Elden Ring (PS4, Xbox One) von From Software veröffentlicht, die von Director und Firmenpräsident Hidetaka Miyazaki stammen.


- Elden Ring ist ein Third-Person-Action-Rollenspiel mit Fantasy-Setting. Die Spielmechanik ist nicht so weit von Dark Souls entfernt. Das bedeutet nicht, dass das Gameplay identisch sein wird, aber man könnte sagen, dass Elden Ring zum selben Genre gehört.


- Laut Miyazaki geht Elden Ring über einfache Änderungen an den Spielsystemen hinaus: Indem er größere und offenere Bereiche hinzufügt, ist er davon überzeugt, dass sich das Spiel in größerem Umfang entfalten wird.


- Miyazaki untersuchte verschiedene Open-World-Spiele als Referenz für die Welt von Elden Ring, wobei sie jedoch nicht zu stark von einem bestimmten Spiel beeinflusst wurde, um ein Spiel zu entwickeln, das der DNA eines From-Software-Titels entspricht.


- "Mit einer größeren Welt werden neue Systeme und Action-Mechaniken zwangsläufig notwendig sein. In diesem Sinne denke ich, dass Elden Ring eine natürlichere Weiterentwicklung von Dark Souls ist", meint Miyazaki.


- "Während die engen und komplexen Dungeons unserer vorherigen Spiele in der Tat miteinander verbunden waren, werden die Spiel-Umgebungen in Elden Ring viel offener und umfangreicher sein. Die weitläufigere Welt wird die Grundlage für das Gameplay von Elden Ring darstellen, und seine Mechanik ist auf diese Art von Umgebung ausgerichtet", fügt er hinzu.


- Die Dungeons von Miyazakis früheren Spielen wurden im Stil eines Metroidvania-Spiels miteinander verbunden. Doch diesmal ist ein riesiges Feld zwischen ihnen. Laut Miyazaki wurde die Einbeziehung einer solchen Umgebung beschlossen, um die Geschichte und Welt in größerem Umfang zu zeigen, die Freiheit und Tiefe der Erforschung zu erhöhen und mehr Abwechslung für Kämpfe zu erzeugen.


- Miyazaki möchte der Erkundung in Elden Ring eine Tiefe verleihen, die es in Sekiro: Shadows Die Twice nicht gab.


- Der Spieler kann die Welt auf einem Pferd erkunden und während des Reitens Feinde bekämpfen.


- Der Spieler soll keine lebendigen Dörfer und Städte erwarten. Miyazaki sagt: "Dörfer werden die düsteren, dungeon-artigen Ruinen sein, die Du von uns erwartest. Ein offeneres Spiel zu kreieren, stellt für uns eine große Herausforderung dar. Wenn wir darüber hinaus auch noch Städte hinzufügen würden, dann würde es ein bisschen zu viel werden. Also haben wir entschieden, ein Open-World-Style-Spiel zu entwickeln, das sich auf das konzentriert, worin wir am besten sind."


- Bezüglich der Zusammenarbeit mit George R.R. Martin sagte Miyazaki: "Es begann alles damit, dass ich ein Fan von Martins Werken war. 'A Song of Ice and Fire' und seine Drama-Adaption 'Game of Thrones' sind beides Meisterwerke. Mir gefallen auch 'Fevre Dream' und 'Tuf Voyaging'."


- Miyazaki setzte sich mit Martin für ein Treffen in Verbindung, was für ihn überraschend einfach war. Von da an waren die beiden interessiert und Martin war begeistert von Miyazakis Idee, ein gemeinsames Spiel zu machen.


- Miyazaki betont, dass Martin die Hauptgeschichte von Elden Ring nicht geschrieben hat. Stattdessen schrieb er die Ereignisse, die lange vor der Ära stattfanden, die der Spieler erforscht - kurzum, die "Mythologie" der Welt. Miyazaki sagte, dass es zwei Gründe gab, weshalb Martin die Mythologie und nicht die Hauptgeschichte schreiben sollte.


- Er erklärt: "Das Geschichtenerzählen in Videospielen - zumindest so wie wir es bei From Software praktizieren - hat für den Autor viele Einschränkungen. Ich hielt es nicht für eine gute Idee, Martin innerhalb dieser Grenzen schreiben zu lassen. Indem wir ihn über eine Zeit schreiben lassen, an der der Spieler nicht direkt beteiligt ist, kann er seine Kreativität entfalten, wie er will. Außerdem wollten wir bei From Software kein lineareres und geschichtenbasiertes Erlebnis für Elden Ring schaffen. Beide Probleme konnten gelöst werden, indem Martin über die Geschichte der Welt schrieb."


- Miyazaki vergleicht Martins Mythologie mit dem Handbuch des "Dungeon Master" in einem Tabletop-Rollenspiel.


- Laut Miyazaki hatte die Spannung, das Drama und die Tiefe in der von Martin geschriebenen Mythologie einen bedeutenden Einfluss auf die Entstehung der Welt von Elden Ring.


- "Der Spieler wird durch die Erkundung der Welt die Mythologie von Martin kennenlernen können. Wir sind dafür bekannt, dass wir den Spieler die Sagenwelt des Spiels durch Fragmente des Geschichtenerzählens in der Umwelt erforschen lassen. Und diesmal ist es Martins Geschichte, die der Spieler versuchen wird zu enträtseln. Die Epoche, die der Spieler in Wirklichkeit erforscht, ist immer noch mit den alten Zeiten verbunden, so dass Du langsam herausfinden wirst, warum die Welt so geworden ist, wie sie ist... Du wirst auch mehr über Martins Mythologie erfahren", fügt er hinzu.


- "Es gibt keine festgelegte Hauptfigur in Elden Ring. Wir überlassen es meistens dem Spieler, die Eigenschaften und die Persönlichkeit des von ihm geschaffenen Charakters zu bestimmen", erklärt Miyazaki.


- Miyazaki ist überzeugt davon, dass die NPC-Charaktere in Elden Ring dank Martins Mythologie als Inspirationsquelle überzeugender sein werden als in seinen früheren Spielen.

The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• GAMES.ch

joypad.ch

insidegames.ch

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz