The(G)net Review: MotoGP 19

Es ist wieder soweit, das jährliche MotoGP Update steht an! Wie bei F1-, FIFA- oder NHL-Games fragen wir uns: Gibt es relevante Änderungen, oder ist das nur "Kosmetik"? Milestone hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Sie haben nämlich keine Konkurrenz!


Wie alle jährlich erscheinenden Spiele, verspricht Milestone ein Erlebnis, wie man es bis jetzt noch nicht erleben durfte. Marketing-Blabla... verbesserte Grafik, besser agierende KI und mehr Inhalt. Ob stimmt? Neben den selbstverständlichen Lizenzen von Moto3 bis MotoGP, ist diesmal auch der Red Bull MotoGP Rookies Cup mit dabei. Milestone liess sich auch nicht lumpen und bringt sogar die MotoE Klasse in die gute Gaming-Stube.


Fahrer und Motorräder sind wieder extrem detailliert

Der erste Eindruck lässt dann gleich mein Fan-Herz höher schlagen. Die Grafik wirkt wirklich stark verbessert, trotz immer noch spät ladenden Texturen und auch die Landschaft hätte ein paar mehr Details vertragen. Hierbei lasse ich jedoch das Argument zu, dass diese Dinge zu vernachlässigen sind, da während des Rennens und bei dieser Geschwindigkeit sowieso keiner auf die Landschaft schauen kann. Trotzdem wäre es schön, wenn sich Milestone nicht nur bei diesem Titel etwas mehr Mühe beim "Drumherum" geben würde.


Im Allgemeinen wirkt die ganze Aufmachung etwas schläfrig und auch der Kommentator, der vor jedem Rennen noch ein paar Infos loswerden möchte, hätte man sich sparen können. Im Grossen und Ganzen stimmt der Inhalt aber. Egal ob ich als Rookie oder direkt in der MotoGP Klasse meine Karriere starten möchte, oder mich online mit anderen Spielern duelliere, der Einstieg gelingt und der Umfang ist für Motorrad-Fans auf jeden Fall befriedigend. Mit dem History-Ride wurde gar eine Plattform für die legendären Rennsituationen des MotoGP geschaffen. Über 50 historische Fahrer, 35 Bikes aus der legendären 500ccm-Klasse, wie auch drei zusätzliche, historische Rennstrecken wurden hinzugefügt.


Schwer zu fahren, dafür umso spektakulärer - die Egosicht!

In Punkto Fahrverhalten bewegt sich Milestone irgendwo zwischen Arcade und Simulation. Als eingefleischter Motorrad-Fahrer kann ich das Fahrverhalten jedoch stets nachvollziehen und auch nach Ausschalten der Assistenten merke ich den Unterschied zwischen meinen privaten 50- und den 250-PS der MotoGP-Maschinen. Klar ist, dass Gamer die Auto-Rennsport fahren, eine gewisse Zeit benötigen, sich an das Fahrverhalten eines Motorrads und dessen Eigenschaften zu gewöhnen. Die Kurven werden anders angefahren, der Bremspunkt ist später und die Beschleunigung filigraner.


Alle originalen Fahrer und Lizenzen sind wieder mit dabei

Milestone hat sich dieses Jahr bei der KI besonders viel Mühe gegeben. Analog zur F1 kann der Spieler jetzt ebenfalls die Stärke der Gegner in 100 Stufen einstellen. Während auf geringer Stufe die Fahrer einige Fehler machen und sich auch leicht überholen lassen, wurde auf höheren Stufen und mit der neuen A.N.N.A. (Artificial Neural Network Agent) ein wirklich neuartiges, unvorhersehbares Rennerlebnis erschaffen (seht euch das Video weiter unten an).


Die Fahrer wehren sich auf überraschend vielfältige Art und Weise und das Überholen wird zu einer echten Herausforderung. Gerade in der Karriere lässt es sich nicht einfach so ohne Weiteres in die höheren Klassen fahren. Es kommt öfters mal vor, dass man vom KI-Gegner gnadenlos kalt gestellt wird. Daraus resultiert: Wer ohne Fahrhilfen und auf höchster KI-Stufe die Herausforderung sucht, braucht Nerven wie Drahtseile, viel Können und ein Game-Pad das auch mal einen "ungewollten Sturz" erträgt.


Fazit: Milestone hat es dank neuartiger, moderner Gegner KI geschafft mit MotoGP 19 ein frisches Motorrad-Rennerlebnis ins Wohnzimmer zu bringen. Die Grafik ist einen Tick hübscher und kleinere Bugs aus der Vergangenheit wurden eliminiert. Das Fahrverhalten ist jetzt noch präziser und realistischer ausgefallen. Ebenso sind alle Lizenzen mit an Bord. Durch die verbesserte KI steigt die Herausforderung enorm und mit der MotoE-Klasse wurde die "elektrinsche Innovation", die im Rennsport gerade Einzug erhält, gleich mit integriert. Die Umsetzung ist auf jeden Fall gelungen und sichert Milestone vorerst den MotoGP-Thron. Klar, es gibt so gut wie keine Konkurrenz, was die Entwickler jedoch nicht zur Nachlässigkeit veranlasst hat. So wurde mit viel Liebe auch an die legendären Zeiten der 500ccm gedacht und der Motorrad-Fan kann viele historischen Momente nachspielen. Wer den Sport liebt kommt um dieses Spiel nicht herum. Wer sich zum ersten Mal daran versuchen möchte braucht aber viel Geduld und starke Nerven.


The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• GAMES.ch

joypad.ch

insidegames.ch

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz