Vorschau: In Sound Mind - Indie Horror mit Emotionen

Mitte März durften wir einer Discord-Präsentation beiwohnen, wo uns Lead-Producer Ido Tal vom Indie-Studio We Create Stuff einen Einblick in die Spiel-Mechaniken und die verworrene Story des psychologischen Horror-Spiels In Sound Mind lieferte, bevor er Fragen rund um das Gezeigte und das Spiel selbst beantwortete.



In Sound Mind wird vom Indie-Studio We Create Stuff entwickelt, das vor allem für die beliebte Half-Life 2-Mod Nightmare House 2 bekannt ist. Publisher Modus Games beschreibt In Sound Mind als ein First-Person-Horror-Erlebnis, das den Spieler gegen die unvorhersehbaren Gefahren antreten lässt, die in den Erinnerungen verschiedener Menschen schlummern. Eine hochinteressante Prämisse.



"Oh, was für ein schönes und zerbrechliches Ding der Verstand ist. Oh, wie verheerend seltsam und dunkel er sein kann." Diese Aussage kommt nicht von ungefähr und wir werden noch am eigenen Leib erfahren, wie wahr sie doch ist.


Wir schlüpfen in die Rolle eines Kleinstadt-Psychologen namens Desmond, der mysteriösen Ereignissen in Milton Haven nachgeht. Die Geschichte dreht sich um Tonbänder von Sitzungen mit Desmonds verstorbenen Patienten. Wir legen ein Tape in den Kassetten-Recorder, drücken PLAY und befinden uns kurz darauf in einer Art Albtraumwelt, die aus den Erinnerungen des jeweiligen Patienten entspringen. Dabei werden Themen wie Soziale Ängste oder Depressionen behandelt, die sich in der Spiele-Welt auf unterschiedlichste Art und Weise manifestieren.



Wir durchsuchen mit Hilfe der Kassetten quasi die Köpfe der Probanden nach Hinweisen, um herauszufinden, was in der sonst so ruhigen Stadt mit ihnen passiert ist. Das Spiel soll vier Tapes mit jeweils eigener Geschichte, neuen Gegnern und einem speziellen Endboss bieten. Gerade die Bosskämpfe ziehen sich. Wir durften einen Blick in das erste Tonband mit dem Label "Allan" werfen, das Video dazu findet ihr am Ende dieses Beitrags.


Die Entwickler setzen im Spiel nicht bloss auf plumpe Shock-Effekte oder Jump-Scares, sondern gehen die Sache meistens subtiler an, arbeiten mit vielen kleinen, düsteren Details, atmosphärischen Umgebungen und nutzen eine schaurig-schöne Sound-Kulisse, um den Spielern Gänsehaut zu bereiten.



Es gibt alte TV-Geräte, die flackernde Nahaufnahmen zeigen, geisterhafte Gestalten, die durch Lagerhallen schweben, einen gruseligen Wald, der direkt aus Alan Wake stammen könnte, einen Haufen Schaufensterpuppen mit zerschmetterten Gesichtern oder einen grossen, schlacksigen Mann mit Hut, der irgendwie an eine Mischung aus Freddy Krüger und Slender Man erinnert.



Obwohl wir meistens Schleichen und Rätsel lösen, kommt auch die Action nicht zu kurz. Desmond weiss sich mit Schusswaffen zu wehren und bestreitet ab und an auch mal einen richtig gross angelegten Bosskampf. Ein i-Tüpfelchen ist übrigens Desmonds Katze, die während unserer Ausflüge auf die Praxis aufpasst (und natürlich gestreichelt werden darf).


In Sound Mind erscheint für PC (Steam), PS5, Xbox Series und Nintendo Switch. Eine Version für PS4 und Xbox One ist laut Aussagen der Entwickler nicht geplant. PC-Spieler können sich eine kostenlose Demo auf Steam herunter laden.



Der Soundtrack zum Spiel stammt von The Living Tombstone, der uns hier einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt, wie wichtig die passende Musik in einem Videospiel ist:


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen