Action-Adventure ANNO: Mutationem für PS5 enthüllt

Thinking Stars arbeiten am neuen Action/Adventure ANNO: Mutationem das im Dezember 2020 für PS5 und PS4 erscheinen wird. In dem Spiel vermischen sich 2D- und 3D-Modi, Action- und Adventure-Gameplay, Sprites und Polygon-Modelle, gepaart mit einigen RPG-Elementen in einer Cyberpunk-Welt.



Der Spieler steuert Ann, die Hauptprotagonistin. Als Einzelgängerin und Ein-Frau-Armee wird sie von ihrer Hacker-Freundin Ayane unterstützt. Zu Beginn des Spiels ist der Spieler im sogenannten Erkundungsmodus: Hier bewegt man sich in einer 3D-Umgebung, spricht mit NPCs und interagiert mit der Umwelt.


Auf der weiteren Reise wechselt der Spieler dann nahtlos in den 2D-Kampfmodus, in dem Ann ihre dicken Schwerter und Handwaffen zückt und ein schnelles wie tödliches Kampfballett aufs Parkett legt. Im Kampf sind Doppelsprünge, Ausweichschritte und gut getimte Bodenhiebe überaus wichtig.



Die Pixel-Grafik und die 2D-Sprites sind eine Liebeserklärung an die Spiele, mit denen die Entwickler aufgewachsen sind. Mit der heutigen Technik können sie gigantische Städte und Umgebungen in einer modernen Optik erschaffen, die genau dieses Hybrid-Gefühl einfangen, das perfekt zur Cyperpunk-Umgebung passt.


Im Trailer kann man eine der grösseren Städte sehen, die Spieler nach Belieben erkunden können. Sie können durch Menschenmassen auf den nächtlichen Strassen streifen, für eine kleine Pause zwischendurch in Anns Wohnung zurückkehren und ihre E-Mails checken oder ihre Vorräte in einem der örtlichen Läden aufstocken.



Wie in vielen Action-Rollenspielen üblich, kann man auch hier seine Ausrüstung mitsamt den Verbesserungen kaufen, verkaufen oder selbst herstellen. Ausgeschlafen und mit Vorräten versorgt, kann der Spieler mit Ann zur nächsten Mission aufbrechen.


Die Schauplätze von ANNO: Mutationem sind durch und durch Cyperpunk, angefangen bei der vertrauten Architektur bis hin zu den obligatorischen Neonlichtern. Trotzdem ist in dem Trailer eine abscheuliche Reptilienbestie und eine albtraumhafte Szene mit Meer aus Blut und unheimlichen Statuen im Hintergrund zu sehen.



Diese surrealen Elemente spiegeln sich auch in der Handlung wider. Sie hält zudem einige verzwickte, verdrehte und kaum zu fassende Wendungen bereit, die die Spieler nicht selten staunend zurücklassen werden.



The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• GAMES.ch

joypad.ch

The(G)net

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz