Call of Duty macht ein Jahr Pause

Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge wird Activision das Call of Duty-Spiel für das nächste Jahr verschieben. Damit wäre das Jahr 2023 das erste Jahr seit über zwei Jahrzehnten, in dem kein neues Call of Duty Spiel erscheint. Statt dessen soll es neue Inhalte für Warzone 2 und einen Free-to-Play Ableger geben.


Diese Information stammt von "mit dem Plan vertrauten Personen" und wurde Berichten zufolge "völlig unabhängig" von Microsoft entschieden. Es wird vermutet, dass der Hauptgrund für diese Entscheidung darin liegt, dass Call of Duty: Vanguard (2021) die Erwartungen nicht erfüllen konnte und Activision selbst Bedenken bezüglich jährlicher Veröffentlichungen hat.


Call of Duty 2023 von Treyarch wird nun also voraussichtlich erst 2024 erscheinen. Activision kommentierte den Bericht von Bloomberg mit dem folgenden Kommentar:


"Wir haben eine aufregende Reihe von Premium- und Free-to-Play-Call of Duty-Erlebnissen für dieses, nächstes und übernächstes Jahr in petto. Wir freuen uns darauf, weitere Details zu verraten, wenn die Zeit reif ist."



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen