The(G)net ist Mitglied des

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz

Das Modern Warfare Nachtsichtgerät im Test

Ich war ein grosser Call of Duty Fan. Zwar hat mich der allererste Teil damals noch nicht so ganz gepackt, aber spätestens mit Call of Duty 2 war ich dem Shooter heillos erlegen. Fortan habe ich mir jeden Serienteil geholt. Der Zenit war für mich mit Modern Warfare 2 anno 2009 erreicht, danach ging es meiner Meinung nach nur noch bergab. Die modernen, futuristischen CODs habe ich aussen vor gelassen, weil ich mich einfach nicht mit dem immensen Spieltempo und Rumgehüpfe anfreunden konnte. Darum habe ich mir die letzten paar Teile nicht mehr gekauft - bis auf die WW2 Variante versteht sich.


Dieses Jahr wagen Activision und Entwickler Infinity Ward eine Art Neustart, mit einer Neuinterpretation von Modern Warfare. Zurück zu den modernen Wurzeln, zurück zu einem gemächlicheren, taktischeren Spieltempo. Das gefiel mir bereits in der Beta ziemlich gut, weshalb ich mich kurzerhand dafür entschied, dem neuen Call of Duty in diesem Jahr wieder eine Chance zu geben. Zumal es ja diese "Dark Edition" gibt, die wie dazumal mit einem waschechten Nachtsichtgerät ausgeliefert wird. Und genau dieses Nachtsichtgerät habe ich mir in diesem Video für euch genauer angesehen. Soviel sei verraten: Das Ding hat mich wirklich positiv überrascht!


Ob wir eine Review zu Call of Duty Modern Warfare verfassen steht aber noch in den Sternen. Schliesslich sendet uns Activision keine Test-Muster mehr. Schade, denn soviel ich jetzt schon sagen kann, dürfte das neue COD eines der besten Teile vergangener Jahre sein. (sb)