Das Razer Kraken X 7.1 Mercury White im Test

Gaming-Kopfhörer sind in der Regel entweder in Schnäppchen-Qualität zu haben oder mit so vielen Funktionen aufgemotzt, dass der Preis die Hundert Franken Grenze locker übersteigt. Das Razer Kraken X 7.1 ist ein erfrischendes Angebot in der mittleren Preisklasse.



7.1 Surround Sound muss nicht teuer sein. Das Razer Kraken X hat sich diesen Leitspruch auf die Fahne geschrieben. Es ist ein sehr unkompliziertes Gaming-Headset, das sowohl auf dem PC, als auch auf allen gängigen Konsolen, Handys und Tablets funktioniert. Es gibt eine Kabelverbindung, ein biegsames Mikro, eine 2-Buchsen Verlängerung für den PC, den Lautstärke Regler und einen Mute-Button. Obwohl das Kraken X schon seit August 2019 auf dem Markt ist, gibt es erst seit April 2020 die Farboption "Mercury White". Und genau dieses haben wir freundlicherweise von Razer Deutschland zum Test zur Verfügung gestellt bekommen.


Das Kraken X jetzt neu in Weiss


Das Mercury Weiss ist natürlich erstmal ein absoluter Hingucker. Es sieht total edel aus. Es fragt sich allerdings, wie lange es so schön sauber bleibt. Pflegeleicht ist dieses Weiss wahrscheinlich weniger. Das Razer Kraken X ist mit dem Rest der Kraken-Headset-Reihe nahezu identisch. Tatsächlich besteht der einzige Unterschied zu diesem und dem Razer Kraken X Lite darin, dass das Headset mit einem Lautstärkeregler und einem Mikrofonschalter ausgestattet ist. Dank des dicken Memory-Schaums um die Ohrmuscheln und die Unterseite des Kopfbügels ist es zudem ein sehr komfortables Headset. Erst nach mehrstündigem Spielen spürte ich einen leichten Druck um die Ohren.



Was beim Auspacken ebenfalls sofort auffällt: Das Ding ist gerade mal 250g schwer, also extrem leicht. Der Grund: Das Gehäuse und die Kopfbügel sind komplett aus Plastik. Mit seiner robusten Bauweise und der rauen Oberfläche fühlt es sich aber keinesfalls billig an. Der Bügel kann leicht gedehnt oder um ein paar Zentimeter verlängert werden, wenn es um einen grösseren Kopf geklemmt werden muss. Das Mikrophon ist fixiert, kann also nicht in der Ohrmuschel verstaut werden. Es lässt sich dafür in alle möglichen Richtungen verbiegen. Für Handy-Ausflüge nach draussen ist das aber weniger optimal. Auch das Kabel könnte etwas wertiger sein, der Plastikmantel wirkt schon recht billig.



Der weisse Kunststoff ergänzt die graue Memory-Foam Polsterung sehr gut, eine schöne Abwechslung zu den Schwarz- und Silberfarben, die man normalerweise bei Razer-Produkten findet. Abgesehen davon liebe ich das Giftgrün der Standard Kraken und wünschte mir insgeheim, dass dies eine Option bei den Kraken X wäre.


Anständige Audio-Qualität - aber wenig Bass


Das Kraken X ist ein günstiges Gaming-Headset, also müssen ein paar Kompromisse eingegangen werden. Die Audio-Qualität ist gut, aber nichts Aussergewöhnliches, mit dem man sich jetzt rühmen könnte. Die Lautstärke liefert auch mit maximaler Lautstärke eine gute Detailgenauigkeit. Für Dialoge und Soundtracks liefern diese Kopfhörer eine kompetente Leistung. Beim Spielen von Shootern fiel mir allerdings auf, dass Explosionen und Schussgeräusche nicht genügend Tiefe hatten und im Vergleich mit teureren Modellen etwas hohl klangen. Da fehlt einfach der gewisse Bumms. Wer ein präzises Audio-Erlebnis mit viel Bass wünscht oder gar erwartet, muss sich woanders umsehen.


Toller 7.1 Surround Sound - aber nicht für Konsolen


Wo das Kraken X punkten kann ist der 7.1 Surround-Sound, mit dem man den genauen Standort der Feinde in Spielen sehr gut bestimmen kann. Gerade in Shootern wie Battlefield oder Call of Duty waren die Fussgeräusche prima zu orten. Um den 7.1 Sound zu aktivieren, muss man allerdings eine spezielle Software von der Razer-Website herunterladen. Dies funktioniert leider nur am PC. Das Kraken X funktioniert zwar problemlos auch mit Playstation 4, Xbox One oder Nintendo Switch, dort muss allerdings auf den Surround-Sound verzichtet werden.



Fazit:

Einfach. Praktisch. Gut. Das Razer Kraken X ist ein gutes Mittelklasse-Headset, das die meisten Grundlagen richtig hin bekommt: Es ist bequem, sehr leicht, klingt anständig, hat ein tolles Mikrofon und kostet bei einschlägigen Händlern keine 60 Franken. Leider verheisst seine schlechte Bassleistung nichts Gutes für Action- und Shooter-Liebhaber. Wenn ihr ein Blockbuster-Audioerlebnis wollt, müsst ihr mehr hin blättern. Dass der 7.1 Sound nur auf dem PC (mit entsprechender App) funktioniert und die Konsolen wieder mal das Nachsehen haben, ist man sich ja bereits von anderen 7.1 Kopfhörern gewohnt. Das liegt aber an den Konsolen selbst und nicht an diesem Headset. Hoffentlich schafft die nächste Konsolen-Generation da endlich Abhilfe. Wer einen preiswerten und schnörkellosen Kopfhörer sucht, wird mit dem Kraken X aber sicherlich fündig und zufrieden.

The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• GAMES.ch

joypad.ch

insidegames.ch

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz