top of page

EPOS H6PRO - Open Acoustic Gaming Headset im Test

EPOS bietet von ihrem neuen Flaggschiff H6PRO gleich zwei Varianten an, eines mit geschlossener und eines mit offener Akustik. Wir haben das H6PRO Open-Acoustic Gaming Headset direkt von EPOS zum Test erhalten. Wie das abschneidet und wo die Unterschiede zur "Closed" Version sind, lest ihr in diesem Testbericht.


EPOS H6PRO Open Acoustic Test Review

Das EPOS H6PRO Open-Acoustic Gaming Headset ist das neueste kabelgebundene High-End-Headset des dänischen Unternehmens und kostet solide € 179.- (in der Schweiz um die CHF 200.-). Es ist ein äusserst raffiniertes Gerät, das eine Mischung aus klarer Audioqualität, schlankem und dennoch komfortablem Design und intuitiver Funktionalität bietet. EPOS hat die H6PRO-Serie als Weiterentwicklung der renommierten GSP 500- und 600-Serie entwickelt, um den anspruchsvollen Gamer zu bedienen, der ein qualitativ hochwertiges Headset benötigt, das für Gaming optimiert ist – keine Batterien, keine Latenz, perfekt ausbalanciert, extrem langlebig und mit austauschbaren Teilen, falls diese benötigt werden.


EPOS H6PRO Open Acoustic Test Review

EPOS hat zwei verschiedene Varianten des H6PRO-Kopfhörers im Angebot: Open Acoustic und Closed Acoustic. Die Open Acoustic-Variante eignet sich am besten für "Cinematic Gaming" und verfügt über Belüftungslöcher in den Ohrmuscheln, durch die der Klang auf natürliche Weise ein- und ausströmen kann. Die Polster sind aus Stoff. Zusammen genommen entsteht so ein reineres Klangbild und ein bemerkenswert breiter Sound, während ihr beim Spielen weiterhin eure eigene Stimme und die Umgebung hören könnt. Das fühlt sich so ähnlich an, als würdet ihr den Sound über Boxen hören. Ich empfand das als sehr angenehm. Das ist sicherlich auch ein Punkt, den Streamer interessiert, denn die können ihre eigene Stimme ganz natürlich während des Spielens hören, anstatt sie über die Hörmuschel direkt in das Game-Audio zu mischen (was als „Sidetone“-Mikrofonüberwachung bezeichnet wird). Die Belüftung hat ausserdem den positiven Effekt, dass die Ohren kühler bleiben.


Die geschlossene Akustik richtet sich hingegen eher an kompetitive Spieler, die äussere Ablenkungen vermeiden wollen. Hier gibt's keine Luftlöcher und die Polster sind aus dichtem Kunstleder. So sind Geräusche von aussen fast nicht mehr wahr zu nehmen, das Klangbild wirkt dafür aber eher straff und direkt und nicht mehr ganz so natürlich.


EPOS H6PRO Sebring-Schwarz Ghost-Weiss Racing-Green

Was den Einstieg betrifft, so hätte EPOS es nicht einfacher gestalten können. Das Headset ist mit einer 3,5-mm-Audioklinke in L-Form ausgestattet, die für die Verwendung an Konsolen optimiert ist. Für PC liegt ein zweites Kabel mit zwei Klinkensteckern in der Box. Ihr müsst also lediglich die entsprechende Buchse am Controller, PC oder der Konsole finden und das Headset anstöpseln, und schon kann es losgehen. Es sind keine zusätzlichen Schritte wie eine Software-Installation oder ähnliches erforderlich, so dass ihr einfach zwischen den Geräten wechseln und trotzdem eine hervorragende Audioqualität geniessen könnt. Auf Konsole wird das Xbox Windows Sonic System oder die Sony 3D Tempest Engine unterstützt. Für binaurales High-Performance-Audio auf dem PC empfehle ich aber dringend den Einsatz einer anständigen Soundkarte.


EPOS H6PRO Open Acoustic Test Review

Das H6PRO bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Komfort, Einfachheit und Audioqualität. Es ist ein äusserst elegantes, stylisches Gerät, das auch bei langen Gaming-Sessions ein hohes Mass an Komfort bietet. EPOS gibt an, dass es mit 309 Gramm ca. 20% leichter ist, als die GSP 500/600-Serie und obwohl es das nicht zum leichtesten Headset auf dem Markt macht, ist es doch gut ausbalanciert und äusserst bequem. Der Kopfbügel ist mit Memory-Schaumstoff gefüttert und die Ohrpolster passen sich den Ohren gut an, ohne zu eng zu sein. Auch für Brillenträger bleibt so der Tragekomfort erhalten. Gut für alle, die ein neues Headset suchen, das nicht zu sehr auf das Brillengestell drückt. Das H6PRO lässt sich ausserdem individuell anpassen. So könnt ihr z.B. die Ohrpolster gegen einen Aufpreis auch gegen andere austauschen oder das Mikro entfernen (dazu unten mehr).


EPOS H6PRO Open Acoustic Test Review

Das H6PRO zeichnet sich durch seine intuitive Funktionalität aus, die praktisch jede Verwirrung beseitigt, die man bei der Verwendung eines Headsets haben könnte. An der Aussenseite der rechten Hörmuschel befindet sich ein grosser Drehregler, mit dem die Lautstärke während des Spiels schnell angepasst werden kann, ohne dass man gross Fummeln muss.



Das Zwei-Wege-Mikrofon nimmt die Stimme des Spielers deutlich auf, und meine Mitspieler berichteten, dass ich stets klar und laut zu hören war. Um das Mikrofon auszuschalten, muss nur der Arm senkrecht nach oben gedreht werden. Wer lieber ein externes Mikrofon verwendet (z.B. für Streaming) oder die Kopfhörer auch zum Musikhören ausser Haus tragen möchte, kann den magnetisch angebrachten Mikro-Arm komplett entfernen und stattdessen eine kleine Plastikabdeckung anbringen, von denen gleich zwei Stück mitgeliefert werden (falls mal eines verloren geht).


EPOS H6PRO Open Acoustic Test Review

Der Audioausgang des H6PRO Open Acoustic ist sehr ausgewogen und sorgt für ein extrem natürliches Klangbild mit klaren Höhen, Mitten und Bässen. Musik, Geräusche oder Stimmen kommen glasklar rüber. Schrittgeräusche in Shootern sind ausserordentlich gut zu hören. Basslastige Geräusche wie Explosionen oder Schüsse liessen jedoch etwas Bums vermissen.


Das H6PRO ist mit einer langen Liste von Gaming-Plattformen kompatibel, darunter PS4/PS5, Xbox Series X/S, Xbox One, Nintendo Switch, PC/Mac und natürlich allen mobilen Geräten, die über einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss verfügen. Das ist sicherlich das stärkste Verkaufsargument von EPOS. In Anbetracht der hervorragenden Verarbeitungsqualität, des exzellenten Klangs und der benutzerfreundlichen Funktionen könnt ihr also nichts falsch machen, falls ihr das EPOS H6PRO Open-Acoustic Gaming Headset ernsthaft in Betracht zieht.



Fazit:

Also optisch ist das H6PRO eine Wucht. Extrem edel sieht es aus und auch die Verarbeitung weiss zu überzeugen. Farblich gibt's Sebring-Schwarz, Ghost-White und Racing-Green. Ich hatte noch nie ein Headset mit "offener Akustik" und war sehr gespannt, wie sowas klingt und ob mich das auf längere Sicht überzeugen kann. Jetzt habe ich allerdings leicht gemischte Gefühle. Einerseits muss ich zugeben, dass der Klang tatsächlich viel natürlicher rüber kommt, als bei einem geschlossenem Klangkörper. Es ist wirklich ein grosser Unterschied und klingt ohne zu übertreiben fantastisch, speziell im oberen Frequenzbereich. Andererseits fand ich die maximale Lautstärke zu gering, weil eben sehr viel vom Ton nach aussen strömt. Man muss sich da echt dran gewöhnen. Sitzt man alleine im Raum und wird nicht von Nebengeräuschen gestört, ist das aber sicherlich ein Gewinn, zumindest wenn man auf der Suche nach dem besten Klang ist und öfters auch einfach mal Musik hört. Auch Streamer dürften an der Open Acoustic gefallen finden, weil man die eigenen Stimme sehr gut hört. So oder so gehört das H6PRO Open Acoustic zu den besten Kopfhörern, die ich über die Jahre testen durfte. Ich fand den Klingenstecker in L-Form aber suboptimal, gerade wenn man das Kabel an einen Controller steckt. Zudem sitzt es nicht in jedem Gerät bombenfest, da die Buchsen wohl minimale Abweichungen haben. Aber gerade weil man die Kopfhörer so einfach an wirklich allen Konsolen, dem PC und sogar einem Mac anschliessen kann, ist das H6PRO ein Prime-Kandidat für all jene, die mehrere Systeme zum Spielen nutzen. [sb]


Wir haben das EPOS H6PRO Open Acoustic direkt von EPOS zum Test zur Verfügung gestellt bekommen, wofür wir uns herzlich bedanken. Weiterführende technische Informationen findet ihr direkt auf der EPOS-Webseite.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page