Hyper Scape ein Flop - Ubisoft verspricht Besserung

Ubisoft will seinen Free-To-Play-Shooter Hyper Scape überarbeiten. Das Spiel ist erst seit dem 11. August 2020 in Europa erhältlich, findet mittlerweile aber nur noch wenig Resonanz bei den Spielern.



Hyper Scape wird kritisiert, zu schwer und zu langweilig zu sein. Konnte es während der Beta über 230.000 Zuschauer auf Twitch erreichen, so sind die Zuschauerzahlen seit dem um über 90% eingebrochen. Aktuell schauen an manchen Tagen nur noch 100 bis 200 Fans zu, das Spiel wird im Durchschnitt auf 40 Kanälen gestreamt. Selbst ASMR-Kanäle (6.689 Zuschauer), Schach-Duelle (5.413 Zuschauer) oder Retro-Spiele wie Super Mario World (735 Zuschauer) konnten im Durchschnitt mehr Zuschauer als Hyper Scape in den letzten sieben Tagen auf Twitch begeistern.


Jetzt will Ubisoft sein Entwicklungs-Team umstrukturieren und es einem Setup des Rainbow Six Siege-Teams angleichen. Innerhalb des Teams gibt es fünf Säulen, auf die sich einzelne kleinere Teams der Entwickler konzentrieren sollen.


Dazu gehören Cross-Play und der Entwurf neuer Spielmodi. Einsteiger sollen zudem leichter ins Spiel finden und mehr Trainingsmöglichkeiten haben, um sich mit Hyper Scape vertraut zu machen.


Aufgrund des vertikal aufgebauten Levels mit all seinen hohen Gebäuden, ist es gegenwärtig zu schwierig, auf Spieler zu zielen, sie zu verfolgen und sie konsequent zu schädigen und zu eliminieren, insbesondere auf Konsolen. Auch hier will Ubisoft nachbessern.


Ferner gibt es derzeit nicht genügend mittel- und langfristige Ziele für Spieler, um in Hyper Scape zu bleiben, stellen die Macher fest: Sie führen in Saison 2 die erste Version eines Ranglistensystems ein, und wollen weitere Progressionssysteme und Verbesserungen entwerfen.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen