Logitech G502 X Plus Gaming Maus im Test

Eine Ikone erfindet sich neu. Logitech hat ihre beliebteste Gaming Maus erneut einer Frischzellenkur unterzogen. Die G502 X ist die Neuauflage der legendären G502 (und den Proteus Core-, Hero- und Lightspeed-Nachfolgern). Wir haben uns das Top-Modell mit dem "Plus" im Namen genauer angesehen.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Vor etwa einer Woche schickten mir die lokalen Vertreter von Logitech die G502 X Plus zum Testen. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich die schwarze Version bekommen. Es gibt aber auch eine Weisse Variante.


Als ich sie zum ersten Mal aus der Packung nahm war ich überrascht, wie leicht sie ist. In den letzten Jahren gab es im Gaming-Maus-Segment einen massiven Trend hin zu leichteren Mäusen, weshalb man Produkte sieht, in die fast buchstäblich Löcher gebohrt wurden. Ich selbst bin ein grosser Fan der PRO X Superlight von Logitech und hab das geringe Gewicht gleich gefeiert. Laut Logitech wiegt die G502 X Plus nur 106 Gramm im Vergleich zur älteren Version mit 121 Gramm (minus die fünf optionalen 3,6-Gramm-Gewichte). Erwähnenswert ist, das der G502 X Plus keine zusätzlichen Gewichte beiliegen.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Noch bevor ich die Maus überhaupt anschliessen kann, fallen mir zwei Dinge auf. Ersteres ist die Verwendung eines USB-Kabels aus Plastik anstelle eines geflochtenen Kabels. Schade, die alte G502 hatte ein geflochtenes Kabel. Dass Logitech im Jahr 2022 ihrer neuen Top-Maus nur ein "billiges" Plastikkabel spendiert hat mich erstaunt. Ein weiteres Problem könnte die Wahl des Gummimaterials an den Seiten der Maus sein. Die Qualität des Gummis ist in Ordnung, aber ich weiss von ähnlichen Mäusen anderer Hersteller, dass dieses weiche Material nicht sehr lange gut aussieht. Die Zeit wird es zeigen.


Sobald die G502 X Plus an den PC angeschlossen und in Betrieb ist, kommt nach dem Gewichtsverlust der nächste "Party-Trick": die neuartigen Schalter für die beiden Haupttasten, die so genannten Lightforce Hybrid Switches. Diese kombinieren die optische Technologie mit einem mechanischem Klickverhalten. Ungelogen; es macht unglaublich viel Spass diese Haupttasten zu klicken! Das haptische Feedback ist äusserst befriedigend. Der einzige Nachteil könnte sein, dass sie ein bisschen laut sind, aber Fans von Clicky-Tastaturen werden ihre helle Freude haben.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Die kabellosen Modelle der G502 X verfügen über einen Dual-Device Lightspeed-Empfänger (sorry, immer noch kein Bluetooth), eine USB-C Lade-Buchse und sind weiterhin mit den PowerPlay Wireless Charging Matten von Logitech kompatibel.


Weniger Gewicht bedeutet auch eine längere Akkulaufzeit: ca. 130 Stunden ohne RGB- und rund 35 Stunden mit voller RGB-Beleuchtung und höchster Signalrate. Ein sehr guter Wert! Das Plus-Modell ist mit Lightsync RGB ausgestattet und verfügt über eine 8-Zonen-LED-Beleuchtung, die vollständig anpassbar ist und die z.B. mit einer kompatiblen LightSync-Tastatur synchronisiert werden kann. Der RGB-Bereich befindet sich am Ende der Maus bei der Handfläche, was bedeutet, dass 80% der Beleuchtung verdeckt sind, während man die Maus benutzt. Spielt das eine Rolle? Wahrscheinlich nicht, aber wenn du auf RGB stehst, möchtest du diese Beleuchtung beim Spielen wahrscheinlich auch sehen.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Eine Besonderheit ist die DPI-Shift-Taste, die mit dem Daumen bedient wird. Wird die Taste gehalten, wird die Zeiger-Geschwindigkeit gedrosselt. Gut für kurzes, präziseres Sniping in Egoshootern zum Beispiel. Oder man wechselt mit einem Klick einfach zwischen verschiedenen DPI-Stufen. In einer Medienrunde erzählte mir Logitech, dass es einigen Nutzern nicht gefiel, wie leicht es war, diesen Schalter beim Vorgänger mitten im Spiel versehentlich zu drücken. Deshalb gibt es jetzt die Möglichkeit, ihn gleich komplett zu entfernen. Die magnetische Schalterkappe lässt sich entfernen und durch eine Abdeckung ersetzen, damit die Taste darunter nicht mehr zugänglich ist.


An der Unterseite befinden sich PTFE-Gleiter mit einer Antihaftbeschichtung aus Fluorpolymer, die die Reibung auf allen möglichen Oberflächen verringert. Sogar auf einem Schreibtisch ohne Mausmatte fühlt sich das erstaunlich gut an. Und dann wäre da noch der Hero 25K-Sensor, der mit 1:1-Tracking und - das ist das Beste - ohne Glättung, Filterung oder Beschleunigung aussergewöhnlich präzise funktioniert. Man kann die DPI-Stufen bis zu einer Auflösung von 25.600 DPI hochscharuben, beginnend bei 100. Alle Einstellungen dürfen in fünf Onboard-Profilen gespeichert werden. Ausserdem gibt es einen kleinen Ein/Aus-Schalter und eine magnetische Abdeckung, in der man den USB-Dongle beim Transport der Maus aufbewahren kann.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Was mich an der G502X beeindruckt, ist die schiere Menge an Tasten. Neben den beiden Haupttasten, dem Scroll-Rad und DPI-Button gibt es noch zwei Daumentasten, zwei zusätzliche Linksklick-Tasten direkt neben der Haupttaste und eine Taste, mit der man das Scrollrad zwischen Freilauf und Rasterung umschalten kann. Schade, dass sich das Scrollrad und der Freilaufbutton etwas billig anfühlen. Gerade die Rasterung des Rads war mir etwas etwas hart. Bei der PRO X Superlight fühlt sich das Scrollrad besser an.


Insgesamt sind 13 programmierbare Steuerelemente vorhanden, verrückt, aber auf jeden Fall sehr nützlich. Auf der linken Seite befindet sich zudem eine kleine Ablagefläche für den Daumen.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse

Logitech's Lightspeed Wireless-Technologie kommt erneut zum Einsatz, diesmal lassen sich aber gleich zwei Geräte mit nur einem Dongle koppeln. Wenn du also diese Maus hast, kannst Du sie z.B. mit einer Logitech G915-Tastatur koppeln und über einen Empfänger betreiben, sodass du nicht mehrere USB-Anschlüsse an deinem PC besetzen musst. Ausserdem ist eine Lightspeed Verbindung schneller als Bluetooth und jetzt sogar um 68% schneller als beim Vorgänger. Eine grundlegende Überarbeitung des Lightspeed Protokolls/Dongles machts möglich.


LogitechG G502 X Plus Test Review Testbericht Gaming Maus Mouse Ghub

Kurz zum G Hub: In dieser kostenlosen Zusatzsoftware werden wie gewohnt DPI-Stufen und Voreinstellungen geändert, der Akkustand und Stromverbrauch überprüft, die Beleuchtung individualisiert und die Funktionen der Mausklicks bestimmt. Es gibt auch eine Möglichkeit, verschiedene Funktionen für unterschiedliche Spiele in maximal 5 onboard Profilen zu speichern.


Am Schluss wollen wir noch kurz über Geld sprechen. Die G502 X Plus, die ich hier getestet habe, ist das teuerste Modell und das einzige mit RGB Beleuchtung. Sie kostet satte CHF 169.-. Die Lightspeed-Version ohne RGB schlägt mit CHF 149.- zu Buche und die Kabelversion (ebenfalls ohne RGB) mit CHF 89.-. Das sind happige, aber meiner Meinung nach akzeptable Preise bei einer Markteinführung. Man sollte sich jedoch daran erinnern, dass die qualitativ fast ebenbürtigen Vorgängermodelle nur halb so teuer und weiterhin im Handel erhältlich sind.



Fazit:

Das leicht klapprige Scrollrad mit seiner für meinen Geschmack zu harten Rasterung hat mir nicht ganz so gut gefallen. Und dass bei einer so teuren Maus nur ein "billiges" Plastikkabel dabei ist, anstelle eines geflochtenen (wie es beim Vorgänger der Fall war), fand ich traurig, selbst wenn ich es nur zum Laden benutze.


Abgesehen davon bin ich begeistert. Das Nachfolgemodell der G502 liefert wie erwartet höchste Qualität. Ich hab Maus die letzten Tage vor allem beim Spielen von Ego-Shootern und beim Arbeiten verwendet. Die Batterien halten erstaunlich lang, die Daumenstütze find ich grossartig. Überhaupt liegt die G502 X Plus sehr bequem in der Hand und lässt sich dank des geringen Gewichts angenehm leicht führen. Die drei grossen PTFE-Platten an der Unterseite sorgen für ein sanftes Gleiten, selbst ohne Mausmatte, und die vielen Tasten dürften gerade für MMO-Fans ein Segen sein, zumal jeder davon gleich mehrere Funktionen zugewiesen werden kann. Da ich auf RGB-Beleuchtung abfahre ist das "Plus" Modell die beste Wahl und dass ich hier gleich 8 Beleuchtungszonen definieren darf, ist willkommener Overkill. Insgesamt ist das Benutzererlebnis ein Vergnügen, besonders die Haptik der "clicky" Haupttasten haben es mir angetan. Es macht einfach Laune zu klicken, was ich hier stundenlang tun könnte. Brauch ich Hilfe!? 😂 So oder so, wer die legendäre G502 mochte und eine präzise, reaktionsschnelle und hochwertig verarbeitete RGB Gaming-Maus sucht, wird die G502 X Plus bestimmt lieben. [sb]



Wir danken Logitech G und dem Schweizer Marketing-Partner Contcept recht herzlich, die uns diese Gaming Maus zum Test zur Verfügung gestellt haben. Weitere Informationen zur G502 X Plus findet ihr auf der offiziellen Webseite.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen