Paradise Lost - ein wildes, postnukleares Abenteuer

Noch diesen Monat erkunden wir mit Paradise Lost für Xbox One, PS4 und PC endlich den alten, mysteriösen Nazi-Bunker, den man uns bereits an der Gamescom 2020 gezeigt hat. Das Spiel erscheint am 24. März 2021 für PC und Konsolen!



In Paradise Lost taucht der Spieler ein in die letzte Geschichte der Erde - in Paradise Lost, einer emotionalen Reise durch die Postapokalypse. Der Spieler lüftet das Geheimnis einer unterirdischen Stadt, verborgen in einem verlassenen Nazi-Bunker, in dem slawische Mythologie mit retrofuturistischer Technologie vermischt ist.



Der Krieg dauerte 20 weitere Jahre lang an, bis die Nazis schließlich Atomraketen auf Europa abfeuerten. Als Folge dieser atomaren Katastrophe liegt das Herz Europas In Schutt und Asche. Welche Geheimnisse birgt dieses tödlich verstrahlte Land, das dem Rest der Welt unzugänglich ist?



Der Spieler ist Szymon, ein 12-jähriger Junge, der gerade einen riesigen Nazi-Bunker entdeckt hat, als er nach dem Tod seiner Mutter durch das karge, nukleare Ödland Polens zog. Er ist auf der Suche nach einem unbekannten Mann auf einem Foto seiner Mutter. Wer ist dieser Mann? Wird es dem Spieler gelingen, ihn zu finden?



Man steigt in einen retrofuturistischen Bunker hinab, in dem fortschrittliche Technologie mit rätselhaften heidnischen slawischen Bildern verflochten ist, und erkunde eine unterirdische Stadt, die darin verborgen liegt. Der Spieler deckt die Geschichte des Bunkers auf - von seiner Eroberung durch polnische Rebellen, bis zum unvermeidlichen Schicksal seiner Bewohner. Was ist mit ihnen geschehen?



Aus der Einsamkeit des Bunkers heraus, nimmt ein mysteriöses Mädchen namens Ewa mithilfe der Bunker-Technologie Kontakt zu Szymon auf. Vielleicht weiß sie ja etwas über den Mann auf dem Foto. Wenn er sie findet, muss er vielleicht nicht mehr allein sein.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen