The(G)net Review: Just Dance 2020

Das erfolgreichste und bekannteste Party-Tanzspiel Just Dance feiert mit dem diesjährigen Release sein 10-jähriges Jubiläum! Um euch von Just Dance 2020 zu berichten, haben wir unsere Hüften geschwungen und es auf der Nintendo Switch getestet.


Über 40 heisse und topaktuelle Songs stehen in dieser Version für euch wieder am Start. Darunter Hits von Chartstürmern wie Ariana Grande, Billie Eilish, Selena Gomez, Blackpink, Ed Sheeran, Panic! At The Disco und vielen mehr. Zusätzlich erhält man mit Just Dance Unlimited, dem kostenpflichtigen Dance-on-Demand-Abo, Zugang zu mehr als 400 Songs.



Das Spielprinzip ist und bleibt simpel: Wähle deinen Lieblingssong, bestimme einen Choreographen, bewege Arme und Beine, Tanze im Rhythmus und werde zum Superstar! Soweit, so gut. Schafft man es dann auch Takt-genau mit der Choreographie mitzutanzen, erreicht man die maximale Anzahl Sternchen. Diese werden dann dem persönlichen Tänzerprofil gut geschrieben. Anfangs ist der Zugriff auf die Musikbibliothek jedoch beschränkt. Durch das Abschliessen der Tracks oder das Lösen kleiner Aufgaben (den sogennanten "Dailies") werden mehr Songs freigeschaltet. Kennt man Just Dance schon, kommen einem die meisten Features und Modi bekannt vor: Normal (Solo), Multiplayer und Kids stehen zur Auswahl.



Bei Familien ist der Kids-Modus am beliebtesten, da ein paar der typischen und bekannten Musiktitel vertreten sind, welche schon die Jüngsten erkennen. Mit imaginären Maskottchen, niedlichen Tieren oder anderen sympatischen Wesen bewegt man sich sicher geleitet durch eine musikalische Welt. In diesem Modus ist die Highscore-Leiste ausgeblendet und es gibt auch kein detailliertes Ergebnis am Ende. Hier steht einfach nur der Spass am Tanzen im Vordergrund und die Motivation, dass man "super" war.


Um den 10-jährigen Geburtstag von «Just Dance» gebührend zu feiern, haben die Entwickler einen komplett neuen Spiel-Modus hinzugefügt: All Stars! Mit dem tanzenden Panda machen wir uns auf in ein spritziges Abenteuer durch das Sonnensystem. Mit dem Van touren wir von Planet zu Planet und entdecken dabei die legendären, klassischen «Just Dance» Songs wieder neu. Am Ende der Reise wartet dann eine exklusive Überraschung.



Jeder kennt das Gefühl, am liebsten zu den persönlichen Favorites in Schleife tanzen zu wollen. Mit der Playlist Funktion ist das möglich. Hier werden die vielen Songs individuell zusammengestellt und bearbeitet. Wer sich schwer mit Listen tut, kann sich auch bei den vorgefertigten Playlists erkunden und nach Genre/Themen sortieren. Dort werden zusätzlich abgestimmte Vorschläge aufgezeigt, welche durch die eigenen Tanzgewohnheiten erstellt wurden. Praktisch sind die Playlists vor allem für die Verwendung des sportlichen Features namens Sweat, da man hier meist keine Lust hat, sich vorher Gedanken über die Songs zu machen, wenn man sich schon die Mühe macht, sich sportlich zu betätigen. Im Sweat-Modus werden die Kalorien angezeigt, welche man pro Song schon verbrannt hat und so erlebt man beim Spielen durchaus auch einen gesundheitlichen Aspekt.


Weniger begabte Tänzer freuen sich über ein weiteres, neues Feature: Beat Vibrations. Durch das Aktivieren dieses Hilfsmittels werden die Rhythmen als Vibration durch den Controller gejagt. Unrhythmische Personen sehen dies bestimmt als grosse Bereicherung, denn nicht jeder erhält von Geburt an das musikalische Gen.



Schon beim Starten des Spiels werden alte Just Dance Spieler-Profile von den Vorgängern übernommen. Die sogenannte Dancer Card kann man selbst gestalten. Avatare, Spitzname, Hintergründe, Titel oder bisherige Leistungen werden auf den jeweiligen Profilen erfasst. Die Fortschritte sind so gleichzeitig übersichtlich mitzuverfolgen. Als In-Game Währung wird mit Mojo-Münzen gehandhabt, welche man jeweils beim Beenden der Songs oder via den "Dailies" geschenkt bekommt. Das Guthaben wird an Geschenkautomaten genutzt. Hier gibt es alternative Songs, neue Avatare, Hintergründe, Stickers oder Artwork zu kaufen.



Natürlich darf der Mehrspielermodus bei einem Party-Spiel nicht fehlen. In jenem eignet sich der Switch Controller und das Smartphone als Bewegungssteuerung. Dazu braucht es lediglich eine Just Dance-Controller-App und eine stabile Internetverbindung. Der Switch Controller sollte bevorzugt werden, da dieser durch die Handgelenkschnur gesichert ist. Beim Smartphone besteht stetig die Gefahr, dass in der Hitze des Gefechts das Gerät durch das Zimmer fliegen könnte. Den Koop-Modus kann man neuerdings auch via Short-Cut während der Songauswahl aktivieren/deaktivieren. Bis zu 6 Spieler können mit ihren Smartphones gleichzeitig teilnehmen. Jedoch kann man auch spontan ohne Controller mitmachen. Das einzige Limit ist der Platzbedarf, denn gewisse Freunde brauchen mehr oder weniger Bewegungsfreiheit.


Nicht so schön: Ist die Internetverbindung instabil kann es sein, dass es beim Laden der Songs zu Verzögerungen kommt. Auch In-Game fallen dann anfangs die unscharfen Aufnahmen auf, bis das Video vollständig geladen hat. Wenn es aber läuft, ist die Video-Qualität super und der Sound kristallklar. Das Interface lädt mit dem hippen Design und farbenfrohen Layout zum Tanzen ein. Just Dance 2020 ist für Nintendo Switch, PlayStation 4, Wii, Xbox One und sogar Google Stadia ab sofort verfügbar.



Fazit:

Als leidenschaftliche Amateur Tänzerin begeistert mich Just Dance immer wieder auf’s Neue! Mit der riesigen Online Community mit über 120 Mio. Spielern fühlt es sich an, als wäre jeder Abend ein Tanzabend. Wer braucht schon in die Clubs gehen, wenn man auch zu Hause mit Freunden richtig abgehen kann. Obendrein kann man sich die Songs selber wählen! Immer wieder beeindruckend sind die unzähligen Choreographen mit ihren kunterbunten Kostümen und farbenfrohen Hintergründen, erstellt durch diverse talentierte Künstler. So entstehen beeindruckenden Aufnahmen und feurige Beats. Auch wenn Just Dance auf den ersten Blick eher repetitiv wirkt ist und bleibt es DAS Must Have Party-Spiel. Zudem kommen über das ganze Jahr hinweg über neue Songs hinzu und bereichern die vom Spiel vorgeschlagenen Playlists und Spielmodi. An einem geselligen Abend mit Freunden ist durch die unglaublich vielen Inhalte für stundenlange Unterhaltung gesorgt (solange man sich ab und zu das kostenpflichtige Just Dance Unlimited Abo gönnt).




The(G)net ist Mitglied des

Copyright © 2020 The(G)net Schweiz