top of page

Xbox bringt Spiele auf andere Systeme - neue Xbox Konsole bestätigt

Seit einigen Wochen schon kursieren Gerüchte, wonach Microsoft künftig exklusive Xbox-Titel auf andere Systemen wie PS5 oder Nintendo Switch veröffentlichen will. Nun hat sich CEO of Microsoft Gaming Phil Spencer persönlich im offiziellen Xbox Podcast zu Wort gemeldet.


Microsoft plant tatsächlich vier Xbox-Spiele auf anderen Plattformen zu veröffentlichen. Welche Spiele und Plattformen das sind, verriet er nicht - die betreffenden Entwickler-Teams wollen die Spiele selbst ankündigen. Es handelt sich aber nicht um Starfield oder Indiana Jones and the Great Circle. Er gab aber Hinweise, um welche Spiele es sich handeln könnte: Zwei sind service-basiert, die anderen beiden sind kleinere Titel, "die nie wirklich als plattformexklusive Spiele gedacht waren".


Wie The Verge schreibt, soll es sich dabei um Grounded, Pentiment, Hi-Fi Rush und Sea of Thieves handeln, was Microsoft aber noch nicht offiziell bestätigt hat. Angeblich wird auch darüber nachgedacht, Gears of War, Microsoft Flight Simulator und auch das nächste DOOM auf konkurrierenden Plattformen zu veröffentlichen, aber endgültige Entscheidungen wurden noch nicht getroffen. Phil Spencer sagte, primär würden keine Spiele auf anderen Plattformen veröffentlicht, die nicht mindestens 1 Jahr alt sind oder ihr volles Potential bereits erreicht hätten.


Spencer sagt, dass diese Massnahmen Xbox nicht schaden und dem Unternehmen helfen werden, zu expandieren. Microsoft betont, dass die Einführung von Xbox-Spielen auf anderen Plattformen kein Signal dafür ist, dass alle Spiele auf anderen Plattformen erscheinen, sondern vielmehr ein Versuch, den Markenwert und das Interesse an Xbox zu steigern. Matt Booty weist darauf hin, dass sich Microsoft weiterhin auf die Kernprinzipien konzentriert, nämlich alle Xbox-First-Party-Spiele auf der Xbox-Plattform verfügbar zu machen, sie ab dem ersten Tag im Game Pass anzubieten und sicherzustellen, dass der Game Pass nur auf Xbox verfügbar ist. Microsoft kündigt zudem an an, dass die Spiele von Activision Blizzard, dem Game Pass beitreten werden, darunter Diablo IV am 28. März 2024.


Der Xbox Game Pass hat gegenwärtig 34 Mio. Abonnenten, wie Microsoft Gaming Präsidentin Sarah Bond bestätigt; im Januar 2022 waren es noch 25 Mio. Abonnenten. Das Jahr 2023 war ein bedeutendes Jahr für die Spielebranche mit erstaunlichen Neuerscheinungen, aber das mangelnde Wachstum der Branche stellte eine Herausforderung dar, so dass sich Xbox auf die Expansion konzentrieren muss, anstatt nur die bestehenden Spieler zu monetarisieren.


Microsoft betont auch die Bedeutung der Spieleerhaltung und der Aufrechterhaltung der Kompatibilität mit alten Spielen auf neuerer Hardware: Xbox möchte den gleichen Ansatz, der traditionell für Windows funktioniert, auch auf ihre Konsolen anwenden, damit die Spieler ihre älteren Spiele auch auf neueren Xbox-Plattformen spielen können.


Bond bestätigte abschliessend, dass Microsoft bereits an der nächsten Generation der Xbox arbeitet: "Wir investieren auch in die Roadmap der nächsten Generation. Wir konzentrieren uns darauf, den grössten technischen Sprung zu machen, den es je in einer Hardware-Generation gegeben hat, was es für Spieler und Entwickler und ihre Visionen noch besser macht."


Hier könnt ihr den ganzen Business Podcast anschauen:



0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page