Offizielle Entschuldigung von CD Projekt Red - NextGen Fassungen ab Herbst 2021

Marcin Iwinski (Co-Founder von CD Projekt Red) hat sich in einem 5-minütigen Video zu den Umständen, die zum desaströsen Release von Cyberpunk 2077 geführt haben, geäussert.



Ein Hauptgrund für die schlechte Konsolen-Performance war die enorme Grösse und der hohe Detailgrad der Spielewelt und in diesem Zusammenhang das komplizierte Streaming-System, welches immense Datenmengen von der Harddisk lesen muss. Man habe dieses System zuerst für den PC optimiert und es sei wegen der Covid-Pandemie und dem Arbeiten aus dem Homeoffice im 2. Halbjahr 2020 einfach nicht möglich gewesen, dieses in kurzer Zeit für Konsolen anzupassen. Das Spiel wurde auch schon mehrmals verschoben und Investoren wie auch die Geschäftsleitung hätten dann entschieden, das Spiel trotzdem zu veröffentlichen. Dies sei ein grosser Fehler gewesen und habe gegen die Grundprinzipien des Studios verstossen die besagen, dass man immer offen und ehrlich mit den Spielern kommuniziert, man die besten Spiele schaffen will und jene erst veröffentlicht, wenn sie auch wirklich fertig sind. Dies war bei Cyberpunk 2077 nicht der Fall, wofür sich Iwinski inständig entschuldigt. Er verspricht, dass man alles tun werde, um das Vertrauen der Spieler zurück zu gewinnen und aus Cyberpunk das Game mache, das die Spieler erwarten.


Abschliessend warf Iwinski einen Blick auf die Roadmap von Cyberpunk 2077. Alle angekündigten DLCs werden verschoben und frühestens zusammen mit der NextGen-Fassung für Playstation 5 und Xbox Series X|S im Herbst 2021 erscheinen. Wer das Spiel auf PS4 oder Xbox One besitzt, erhält ein kostenloses Upgrade.


Unseren Testbericht zur Version 1.06 für Xbox One X findet ihr HIER.


0 Kommentare

The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• games.ch

joypad.ch

• the(G)net

powered by

Copyright © 2021 The(G)net Schweiz