Programmieren lernen: Nintendo entwickelt Lernsoftware Spielestudio

Vom 3D-Jump-'n'-Run zum rasanten Rennspiel bis hin zum seitlich scrollenden Action-Spiel: Jetzt sollen Spieler all ihre Ideen auf lustige Weise zum Leben erwecken und ihre eigenen Spiele erschaffen können. Mit der Lernsoftware Spielestudio (engl. Game Builder Garage) können Spieler lernen, wie sie ein eigenes Videospiele entwickeln - in etwa vergleichbar mit Dreams (PS4) oder dem Roblox Studio (PC).



In lustigen, interaktiven Lektionen lernt man die Grundlagen der Logik für Programmierer. Das neue Wissen kann man dann in die Praxis umsetzen und seine Spielekreationen mit der ganzen Welt teilen. In Spielestudio stehen Dutzende von Knotixen bereit, die alle eine spezielle Funktion erfüllen. Diese Funktion entspricht ihrer Persönlichkeit. Die kleinen Charakterköpfe helfen dabei, Spiele von Grund auf zu gestalten. Indem Spieler sie auf verschiedene Arten miteinander verbinden, lernen sie, wie ein Videospiel funktioniert.



So können sie etwa eine menschenähnliche Spielfigur erschaffen und mithilfe eines Sticks bewegen, indem sie das Männchen-Knotix mit dem Stick-Knotix verbinden. Auf diese intuitive Weise erschliessen sie sich die Grundlagen der Spieleentwicklung und können viele unterschiedliche Arten von Videospielen erstellen: von klassischen 2D-Jump-'n'-Runs über rasante Kart-Rennen bis hin zu dynamischen Weltraum-Actionspielen.



Die Knotixe sind gewitzte Kerlchen voller Persönlichkeit. Jedes von ihnen übernimmt eine bestimmte Rolle in dem Spiel. Ob man einen Spielercharakter mit einem Knopfdruck zum Springen bringt, fetzige Musik einbaut oder an der Schwerkraft im Spiel schrauben möchte - für jede Situation gibt es das passende Knotix.



Der User setzt sie zu Gruppen zusammen, und sie vereinen ihre Kräfte, um das Spiel zum Leben zu erwecken. Es gibt z.B. den Knopf-Knotix. Wenn es daum geht, auf Knöpfe zu hauen, ist dieses Knotix sofort zur Stelle. Der Spielbildschirm-Knotix hat alles im Blick und hilfe dem User dabei, sein Spiel perfekt in Szene zu setzen. Der Zähler-Knotix ist für alles zuständig, was mit Zählen zu tun hat.



Der Wenn-Neigen-Knotix erkennt, wenn die Konsole oder die Joy-Con Controller geneigt werden. Dazu kommen noch Timer-Knotix, Effekt-Knotix, Nicht-Knotix und Noch-mal-Knotix. Neben diesen Knotixen warten noch viele weitere darauf, die Bekanntschaft mit dem Spieler zu machen. Wirft man einen Blick ins Knotix-Handbuch, erfährt man mehr zu ihnen und ihren Funktionen.



Bob und Alice helfen dem Spieler in leicht verständlichen interaktiven Lektionen, Schritt für Schritt den leeren Bildschirm in ein funktionierendes Spiel zu verwandeln. Er beginnt bei den Grundlagen, doch je mehr Knotixe er kennenlernt, desto komplexer werden die Konzepte, die er lernt. So bringt man seine Programmierkünste auf das nächtste Level. Nach jedem Schritt kann man seine Kreation ausprobieren und ihr eine ganz persönliche Note verleihen.



Wer Spielestudio erstmals startet, beginnt im Modus "Interaktive Lektionen". Hier treffen die Spieler erstmals auf die schrulligen Knotixe. Sie vermitteln ihnen Schritt für Schritt und in humorvollen Lektionen das Grundkonzept der visuellen Programmierung. Zugleich sind die Einheiten so gestaltet, dass sie für alle Spieler verständlich sind � unabhängig von ihrer Videospielerfahrung. An einzelnen Kontrollpunkten können die Entwickler in regelmässigem Abstand ihr Wissen auf die Probe stellen, indem sie kleine Rätsel oder Aufgaben lösen.



Im Modus "Freies Programmieren" kann man alles, was man gelernt hat, anwenden, um seine eigenen Spiele zu erstellen. Dabei kann man entweder ganz von vorn beginnen oder eine seiner Kreationen aus den interaktiven Lektionen als Grundlage verwenden und nach Belieben anpassen. Mithilfe der Editier-Werkzeuge kann man sein Spiel mit Zeichnungen und Musik gestalten. Man kann sogar mehrere Spiele zu einem grösseren verbinden. Die Möglichkeiten sind endlos.



Wenn ein Spiel gelungen ist, auf das man besonders stolz ist, dann lässt man die ganze Welt daran teilhaben: In Spielestudio kann der User seine Spiele lokal mit Freunden und Familie teilen oder online über seine Spiel- oder Ersteller-ID mit Spielern aus aller Welt. So kann man nicht nur gegenseitig Spass beim Spielen seiner Kreationen haben, sondern sie auch kopieren, verändern und erneut teilen.


Nintendo gibt bekannt, dass man die Lernsoftware Spielestudio (engl. "Game Builder Garage") am 11. Juni 2021 exklusiv im eShop veröffentlichen wird.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen