top of page

The(G)net Review: Sony Pulse Elite Wireless Headset

Man kann Sony nicht vorwerfen, in Sachen Hardware halbe Sachen zu machen. Portal Handheld, Pulse Explore Ohrstöpsel, Edge Profi-Controller, Kopfhörer... es scheint so, als wolle man gerade ein Apple-ähnliches Technologie-Ökosystem aufbauen. Nur wenige Monate nach der Aquirierung des Audio-Herstellers Audeze, trägt diese Übernahme mit dem Pulse Elite Wireless Headset erste Früchte.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5 Verpackung Package Box
Das Pulse Elite kommt mit Dongle, Ladehaken und USB-C Kabel. Ein 3.5mm Klinken-Kabel fehlt leider.

Wer es nicht wusste: Audeze sind die Branchenführer in der planaren Magnettechnologie und bauen Kopfhörer im Preis-Range von bis zu mehreren Tausend Franken. Kopfhörer mit solchen Treibern liefern einen kompromisslosen Klang. Das ist kein Witz oder Gag irgend eines Marketing-Fuzzies. Erst kürzlich habe ich mir die "Maxwells" von Audeze zugelegt und ich darf ohne Übertreiben sagen, dass das die besten Kopfhörer sind, die ich jemals hatte. Alles andere als Pipifax! Der Sound ist nicht von dieser Welt. Folglich war ich mehr als gespannt auf das Pulse Elite, denn auch hier wurden erstmals planare Magnet Treiber von Audeze verbaut.


Sonys neuestes Headset funktioniert mit dem PC, eurem Handy, generell allen Bluetooth-fähigen Geräten und auch mit der Xbox oder Nintendo Switch (dort halt nur über Kabelverbindung via 3.5mm Anschluss am Controller bzw. am Gerät). Obwohl es ein PlayStation Produkt ist, gibt euch Sony hier völlige Freiheit, ein netter Bonus. Designt und zugeschnitten ist das Gerät jedoch speziell für die PS5. Das fängt schon beim futuristischen Schwarz-Weiss Design an. Die auffälligste Design-Eigenheit sind die beiden weissen, geschwungenen Arme auf beiden Seiten, die ein wenig über die Ohrmuscheln hinausragen. Das sieht auf den ersten Blick etwas unpraktisch aus, im Praxistest erweist sich das aber als völlig unproblematisch. Es ist sicherlich ein optisches Statement, aber eines mit Funktion.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5 Mikrofon Microphone
Das Mikro lässt sich ausziehen. Rechts: Der USB Dongle

Das Mikrofon des Pulse Elite ist unauffällig im linken Arm untergebracht. Das flexible Mic kann schnell aus der Spitze herausgezogen und wieder verstaut werden. Der Mute-Button befindet sich direkt am Mikrofon - oder ihr nutzt den Mute Button direkt am PS5-Controller. Ansonsten befinden sich alle Knöpfe und Anschlüsse wie Lautstärke-Regler, On/Off- und Connect-Button, der Headphone-Jack und Ladeanschluss am oder im rechten Arm. Vermisst habe ich Knöpfe für den Chat-Mixer (Game-Chat-Sound). Ihr müsst also über das PlayStation Dashboard gehen, um hier die Balance einzustellen.


Einzigartig ist auch das optionale Ladesystem des Pulse Elite. Unter dem rechten Arm befindet sich ein herkömmlicher USB-C Ladeanschluss. Es kann also mit dem gleichen Kabel geladen werden, das man auch für die PS5 Controller verwendet (USB-C ist ja jetzt EU-Norm). Unter dem Kopfbügel befindet sich - und das ist speziell - ein zweiter, merkwürdiger Einrastpunkt mit Kontakten. Das Pulse Elite wird mit einem Plastikhaken geliefert, der an dieser Stelle einrastet. Er kann z.B. an den Schreibtisch oder die Wand geschraubt werden. Schliesst ihr das USB-C Kabel an den Haken an, entsteht eine Wandhalterung, an der das Headset aufgeladen, während es gleichzeitig ansprechend präsentiert wird. Tolle Idee!


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5 Ladehaken
Der mitgelieferte Haken lädt das Headset auf und präsentiert es ansprechend

Der Komfort ist hingegen ein zweischneidiges Schwert. Das liegt zu einem daran, dass es einen zweiten, weicheren Kopfbügel unter dem Hauptbügel gibt. Dieser flexible Bogen aus schwarzem Kunststoff dehnt und staucht sich automatisch, je nach Kopfgrösse des Trägers. Zusammen mit dem leichten Gewicht von nur 343 Gramm und den extrem weichen, flexiblen Ohrmuscheln, bietet es einen hohen Tragekomfort, auch für Brillenträger. Allerdings "liegt" das Pulse Elite dadurch eher locker auf dem Kopf. Bewegt man sich abrupt oder hebt den Kopf, um etwas zu trinken, kann es verrutschen. Die One-Size-Fits-All Philosophie lässt da offensichtlich keinen grossen Spielraum zu. Es manuell enger oder straffer einzustellen geht leider nicht.


Das Pulse Elite zeichnet sich erwartungsgemäss in der Klangqualität aus. Gründe dafür gibt es zwei: Die planaren Magnet Driver und die Signalübertragung via PlayStation Link / Dongle. PlayStation Link ist Sony proprietäre Verbindungstechnologie. Diese bietet 100% lossless Audio über eine Funkverbindung und Zero Lag. Ihr bekommt also die volle Bandbreite, als wäre das Headset via Kabel angeschlossen. Normalerweise wird die Bandbreite bei Funkübertragungen komprimiert, was zu Qualitätsverlusten führt. Positiv ist, dass sich das Pulse Elite über Bluetooth, Kabel oder PlayStation Link gleichzeitig mit zwei Geräten verbinden kann, z.B. Handy und Konsole. Ihr könnt also Discord nutzen, Spotify hören oder telefonieren und Daddeln gleichzeitig.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5 Anschlüsse Connections
Alle Anschlüsse befinden sich am rechten Bügel (Lautstärke, USB-C, 3.5mm Klinke, On/Off/Connect Button)

Sony hat das Headset so optimiert, dass es out-of-the-box bereits das beste 3D-Audio Erlebnis aus eurer PS5 herausholt. Wem das nicht ausreicht, kann mit dem umfangreichen Equalizer experimentieren. Dazu muss man nur kurz 3x den Connect-Button am Headset drücken, dann erscheint ein praktisches On-Screen Schnellmenü auf dem Fernseher. Hier seht ihr die verbleibende Akkulaufzeit und könnt schnell eigene EQ Einstellungen vornehmen oder aus ein paar Voreinstellungen auswählen.


Getestet habe ich die Kopfhörer ausführlich mit Helldivers 2 und Battlefield 2042. Fazit; die 3D Ortung aller Sounds ist mit dem Pulse Elite exzellent. Es liefert durch die Bahn einen sehr detaillierten Sound über alle Distanzen und Lautstärken. Selbst mit nur geringer Lautstärke ist der Klangteppich hervorragend. Es ist vielleicht ein bisschen zu aggressiv in den Höhen, aber das lässt sich mittels EQ abdämpfen. Im Vergleich zum Audeze Maxwell fehlt es ein bisschen am Bassdruck, aber die Maxwells haben einerseits grössere Treiber und kosten andererseits auch dreimal mehr (und sind auch gefühlt dreimal schwerer). Insgesamt war ich vom Klang in Anbetracht des Preises wirklich beeindruckt.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5 Equalizer Settings Einstellungen
Im On-Screen Menü nehmt ihr EQ Einstellungen vor oder wählt Presets

Die Audioqualität des Mikrofons hingegen fällt etwas ab. Ich würde diese als "akzeptabel" bezeichnen. Hier hätte ich mir mehr erhofft. Was ich hingegen lobend erwähnen möchte, ist die "KI-verbesserte" Geräuschunterdrückung. Das Mikrofon nimmt so gut wie keine Nebengeräusche auf, auch wenn mein Sohn nur 2 Meter neben mir ziemlich lautstark mit Kumpels Call of Duty spielt oder im Hintergrund extrem laute Musik läuft. Absolut grossartig!


Ein grosser Schwachpunkt bei PlayStation Peripherie ist ja immer der Akku. Ich bin es bereits gewohnt, nach jeder Session immer meinen Controller aufladen zu müssen. Die Akkulaufzeit von DualSense, DualSense Edge und PlayStation Portal lässt arg zu wünschen übrig. Das Vorgängermodell (Pulse 3D) hielt auch nur etwa 10 Stunden mit einer Ladung durch. Ich darf also mit Freude berichten, dass sich das Pulse Elite diesem Trend komplett widersetzt. Sony behauptet, dass die Betriebsdauer mit einer Ladung um die 30 Stunden beträgt. Ich kann diese Zahl nur schwer bestätigen oder gar einschätzen, wie lange ich schlussendlich ohne Laden mit dem Pulse Elite unterwegs war, aber ich kann sagen, dass die Batterie viel länger hielt, als bei allen anderen kabellosen Sony Kopfhörern.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5
Der Ladehaken an der Wand - Laden und Austellen in einem

Während meines 3-tägigen Tests trug ich das Headset täglich für mehrere Spiel-Sessions, nutzte es auch zum Telefonieren und Musikhören und musste während dessen nie ans Stromnetz. Auch das Aufladen geht ratzfatz: Sony wirbt damit, dass eine 10-minütige Ladung für eine Akkulaufzeit von zwei Stunden ausreicht. Diese Tatsache und die innovative Ladehakenlösung machen die Benutzung des Pulse Elite einfach und komfortabel. Nutze ich den Ladehaken, muss ich mir eigentlich nie Gedanken darüber machen, ob der Akku die nächste 8 Stunden Spiele Session durchhält. Und selbst wenn er leer ist, dauert es nicht lange, bis das Headset wieder betriebsbereit ist.



Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das kabellose PlayStation Pulse Elite Headset meine Erwartungen übertroffen hat. Die hervorragende Audioqualität, der Komfort, die einfache Bedienung und lange Akkulaufzeit machen es zu einem Must-Have Accessoire für jeden seriösen PlayStation-Gamer. Es ist ein Gaming Headset, das nicht nur Profi-Sound zu einem äusserst fairen Preis bietet, sondern tatsächlich auch die Spielatmosphäre verbessert. Ihr bekommt für knapp CHF 150.- qualitativ kein vergleichbares, kabelloses Headset und schon gar nicht mit planaren Magnet Treibern von Audeze. Meine Kaufempfehlung geht raus! 👍


Einen Kritikpunkt hab ich aber doch: Die Ohrpolster sind fix verklebt, lassen sich folglich also nicht einfach so auswechseln, sollte das Kunstleder kaputt gehen oder arg verdrecken.


PlayStation Pulse Elite Wireless Headset Kopfhörer Test Review Testbericht PS5

Das Pulse Elite Wireless Headset funktioniert eigentlich überall, auf der PS5, dem PC, eurem Handy, allen Bluetooth-fähigen Geräten und sogar auf einer Xbox oder Switch (via Klinkenstecker/Kabel). Das Test-Muster haben wir uns selbst gekauft, natürlich bei World of Games.



0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page