The(G)net Review: MLB The Show 21

Sony San Diego Studios bringen den neuen Ableger von MLB The Show für PS4 und PS5 auf den Markt und brillieren mit einigen Neuerungen. Das Spiel erscheint dieses Jahr auch zum ersten Mal für die Xbox One und Xbox Series X|S und ist dort sogar Teil des Gamepass.



Wie jedes Jahr können sich die Baseball-Fans über eine gelungene Umsetzung einer Baseball-Simulation freuen, die es in Sich hat. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten sind geneigten Spielern fast keine Grenzen gesetzt. Für jeden Spieltyp kann man einstellen, wie man den Ball werfen, schlagen oder fangen möchte. Aber Achtung: MLB The Show ist kein Spiel für Jedermann. Es braucht viel Geduld und Übung, bis man das Ballspiel beherrscht.



Baseball ist ein sehr komplexes Spiel und selbst wenn man die Regeln verstanden hat, braucht es eine gewisse Zeit bis man weiss, welchen Schlag oder Wurf man in bestimmten Situationen am besten verwendet. Die Sony San Diego Studios wissen, was der Baseball-Fan möchte und legen auch 2021 eine nahezu perfekte Simulation hin. Die vielen Spiel-Modi und kleinen Feinheiten, welche den Sport so faszinierend machen, werden perfekt umgesetzt.



Mit "Road to the Show" legen die Entwickler einen neuen, zentralen Modus an. Hier können wir die Karriere starten und über die Minor-League unsere Qualitäten unter Beweis stellen. Wir entwickeln unseren Spieler und sammeln erste Erfahrungen nach dem Draft. Dieser wird, frei nach dem heutigen Corona-Standard, online abgehalten und in einer kleinen Video-Sequenz präsentiert. Dort wartet man auf den wichtigen Call des Wunsch-Teams und genau dieses ruft dann auch an. An dieser Stelle hätten wir uns, wie bei anderen Titeln, etwas mehr Überraschung gewünscht. Trotzdem, schön gemachte Sequenz und auch die Pandemie wird hier nicht vergessen. Es ist meines Wissens nach das erstes Sport-Spiel, welches auch die Situation der aktuellen Zeit widerspiegelt. Ok, das Station ist gefüllt und die Leute tragen keine Masken, jedoch werden frei nach dem Motto "Video-Konferenz" sämtliche Berichterstattungen und Interviews aus dem Home-Office der Reporter getätigt. Noch etwas ungewohnt ist, dass Robert Flores, Jonathan Mayo und Jim Callis nicht im Studio sitzen, doch umso entzückender, dass auch mal das Home-Office der Reporter zu sehen ist.



Der beliebteste Modus in MLB The Show ist "Diamond Dynasty". Der gleicht dem Ultimate Team von EA. Ihr sammelt Karten der Stars und Legenden und könnt so Stadien und Teams freischalten. Wie auch bei EA dürfen die Packs sowohl mit Echt-Geld gekauft, oder auch kostenlos erspielt werden. Der Zufall oder die Brieftasche entscheiden also über euer Glück.


Wer es eher schneller mag, dem empfehlen wir den Modus "March to October". Hier werden lediglich die Highlight-Spiele absolviert und auch nicht alle Innings gespielt. Mit den weiteren Modi "Retro Mode", "Challenge of the Week", "Home Run Derby" und "Moments" wird ein sehr breites Angebot an verschiedenen Herausforderungen zur Verfügung gestellt.



Die Sony San Diego Studios waren schon immer für die wunderschöne Grafik und tadellose Technik des Spiels bekannt, was sie in diesem Ableger erneut bestätigen. Keine Grafikfehler, flüssige Bewegungen und wer Baseball aus dem TV kennt, erlebt einen Flashback nach dem anderen. Für die Next-Gen Systeme PS5 und Xbox Series X|S gibt es sogar noch ein zusätzliches Bonbon/Extra: Den Stadion-Generator.


Egal ob ich ein Infield auf einem Kornfeld oder mitten in einer grossen Metropole platzieren möchte, nahezu alles ist möglich. Wir wählen z.B. den Grand Canyon als Schauplatz unseres neuen Stadions. Feldgrösse, Art des Infield, Tribünengrösse, Anzeigetafeln, Belichtung, Food-Corners... wir könnten immer so weitermachen. Sogar die Strassen und Gebäude ausserhalb des Stadions können frei definiert werden. An sich schon fast ein Meta-Spiel mit dem wir Stunden verbringen könnten.



Auch an der Spielmechanik wurde weiter geschraubt. Die PinPoint Pitching-Variante, um den Ball vom Berg zu werfen, hat es in sich. So muss der Stick des Controllers gezielt gesteuert werden, um dann auch den richtigen Wurf zu tätigen. Eine tolle Weiterentwicklung, welche die Simulation Baseball noch ein weiteres Stück näher zur Perfektion rückt.


Weitere Highlights auf der PS5 sind das 3D-Audio, das haptische Feedback und die adaptiven Trigger des DualSense-Controllers, welche das Spiel-Feeling nochmal verstärken. Die Entwickler haben sich viel Mühe gegeben, das Ballgefühl so realistisch wie möglich mit dem Controller einzufangen.



Fazit:

MLB The Show 21 hat seinen Namen verdient. Die Show wird geboten und das Feeling einer TV-Übertragung wurde perfekt eingefangen. Sound und Grafik lassen das Baseball-Herz höher schlagen. Die Kommentatoren, wie auch die Zwischensequenzen, sind ganz grosses Kino. Wer sich mit Baseball auskennt und sich Zeit nimmt, die vielen Nuancen und Techniken zu lernen, kann hier Stunden vor der Konsole verweilen. MLB The Show 21 wird dem Baseball-Sport auf jeden Fall gerecht. Viele Erweiterungen, gerade der Stadion-Editor auf Next-Gen, sind gelungen und geben euch noch mehr Möglichkeiten an die Hand, euch in die MLB zu versetzen. Einzig der Online-Modus lässt zu wünschen übrig. Die Community wünscht sich seit längerer Zeit sehnlichst einen Franchise-Mode welcher mit- und gegeneinander gespielt werden kann. Dieser Wunsch wird auch 2021 leider nicht erfüllt.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen