The(G)net Review: Super Mario 3D World + Bowser’s Fury

Super Mario 3D World erschien erstmals im Jahre 2013 für Wii U, verkaufte sich aber nicht ganz so gut, da die Wii U schlichtweg nicht so erfolgreich war, wie sich Nintendo das erhofft hatte. Darum darf das Spiel jetzt ein grosses Comeback auf der Switch feiern. Auch für Wiedereinsteiger wird es sich lohnen: Bowser’s Fury ist eine grosse Erweiterung mit einer brandneuen Geschichte.



Kurz zu Super Mario 3D World: Mario, Luigi, Prinzessin Peach und Toad haben erfahren, dass Bowser alle Feen vom Feenkönigreich entführt hat. Mario und seine Freunde machen sich sofort auf und verfolgen den alten Bösewicht durch die transparente Röhre. Diese führt sie in das von Bowser und seinen Schergen überrannte Feenland.



Wie es der Titel schon besagt, kann man die Charaktere in einer dreidimensionalen Perspektive bewegen, statt wie üblich in den früheren Spielen, in einem Side-Scroller fest zu sitzen. Am Anfang des Spiels gibt es eine Auswahl von vier spielbaren Charakteren, jeder mit eigenen Stärken und Schwächen. Mario und seine Freunde können spezielle Power-Ups nutzen, die sie in Katzen verwandeln und ihnen katzenartige Fähigkeiten verleihen. In dieser Form bewegt man sich auf allen Vieren fort, kann Gegner im Sprung angreifen und Wände hinaufkraxeln. Das Ziel ist bekannt; sammelt so viele Münzen, Stempel, Sterne und Power-Ups wie es nur geht, um in jedem Level die Höchstpunktzahl zu erreichen.



Ein wesentlicher Unterschied zwischen der Switch- und Original Wii U Version ist mir beim Sammeln der Stempel aufgefallen. Neu sind sie farbiger und kommen im Snapshot zur Anwendung. Hier schiessen wir einen kleinen Schnappschuss zum Spass oder erstellen unser nächstes, professionell aussehendes Wallpaper. Natürlich kann man neuerdings auch Online zusammen auf abenteuerliche Reisen gehen. Super Mario 3D World beinhaltet die gleichen Levels und Power-Ups wie das Original-Spiel, Bowser’s Fury hingegen bietet eine brandneue Karte und zusätzliche Items.



Bowser’s Fury - fast ein eigenständiges Spiel

Mario spaziert sorglos durch das Königreich, wird jedoch plötzlich auf einen Tintenklecks auf dem Boden aufmerksam. Er folgt den dunklen Farbklecksen, die ihm wie verstreute Brotkrümel den Weg weisen, und stoppt dann an einem auffälligen schwarzen "M". Dieses saugt Mario unerwartet in eine andere Welt und er landet kopfüber im Nirgendwo. Die düstere, verwüstete Landschaft wird begleitet von schweren, dunklen Gewitterwolken, aus denen es wie aus Kübeln regnet. In der Ferne sieht man eine bekannte, zackige Silhouette, welche eine unheimliche und bösartige Aura ausstrahlt. Es ist Bowser, in riesiger Rage und bösartiger als je zuvor! Das Abenteuer beginnt...



Mario kämpft sich durch vom Himmel fallende Lavabrocken, muss dem gefährlichen Feuerboden ausweichen und gelangt schliesslich zum ersten Sammel-Item: Die Katzeninsignie! Überhaupt steht das ganze Spiel im Zeichen der Katze. Nintendo hat sogar extra zwei exklusive Amiibos für die Switch veröffentlicht: Katzen-Mario und Katzen-Peach. Die Figuren verleihen euch entweder neue Fähigkeiten, beschenken euch mit Items oder lösen spezielle Ereignisse im Spiel aus. Von nun an reisen wir von Insel zu Insel, um die Karte schrittweise aufzudecken. Dies gelingt, indem man diverse Aufgaben erfüllt, Items sammelt und die Katzenleuchttürme aktiviert. Das Hauptziel ist neue, katzenförmige Tokens zu sammeln, sodass man das Siegel der massiv-grossen Giga-Glocke zerstören kann. Dieses Power-Up erlaubt es Mario sich in eine Giga-Katze zu verwandeln, um dem enorm riesigen, feuerspuckenden Bowser endlich entgegentreten zu können.



Die Switch Version kann mit weiteren Spielern Lokal oder Online gespielt werden. Wenn man Super Mario 3D World Online gemeinsam zu viert erleben will, muss jeder ein eigenes Nintendo Switch Online Abo und selbstverständlich auch eine eigene Version des Spiels besitzen. Bei Bowser’s Fury ist es wiederum ein wenig anders. Das Spiel erlaubt lokal nur zwei Spieler und es gibt gegenwärtig keine online Funktion. Spielbar sind nur Mario und Bowser Jr.. Spielt man alleine, ist Bowser Jr. optional als helfende Hand verfügbar.


Technisch geben sich die beiden Spiele keine Blösse. Beide Titel laufen einwandfrei. Auf dem Bildschirm können eine Menge Gegner erscheinen und es ruckelt nie. Ein reibungsloses Spielerlebnis!



Fazit:

Nintendo liefert erneut einen äusserst spassigen Plattformer ab, der Solo genau so viel Freude bereitet wie mit Freunden. Ästhetisch und spielerisch ist Super Mario 3D World mit dem Wii-U Original quasi identisch, nur qualitativ ist es auf jeden Fall eine Spur besser! Zudem wurde in Bowser’s Fury die fixe Kameraeinstellung weggelassen, was sich positiv aufs Gameplay auswirkt. Als grosser Katzenfan hat mich Bowser’s Fury sowieso schon von Anfang an abgeholt. Das passende Panorama wird mit einem unglaublich gelungenen Soundtrack ergänzt. Allgemein würde ich mich nicht als Liebhaber von Backtracking bezeichnen, jedoch wurden die Levels viele Male so gut umgestaltet und mit immer wieder frischen Aufgaben versehen, dass es einfach Lust gemacht hat, neue Geheimnisse und versteckte Items in den schon bereits bereisten Gebieten zu entdecken.



Vor allem Bowser’s Fury hat meine Erwartungen voll erfüllt und war wieder ein spektakuläres Abenteuer. Für Kinder könnte der Schwierigkeitsgrad etwas leichter sein, jedoch unterstützt einen das Spiel mit Bowser Jr. hervorragend. Bowser’s Fury schenkt einem eine Gefühlswelle der Nostalgie, da es eine Menge kleiner Easter Eggs aus früheren Mario-Episoden zu entdecken gibt. So kann ich Super Mario 3D World + Bowser’s Fury uneingeschränkt empfehlen. Es ist definitiv ein Must-Play Titel auf der Switch!




1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

The(G)net ist Mitglied des

SCN-Mitglieder:

• games.ch

joypad.ch

• the(G)net

powered by

Copyright © 2021 The(G)net Schweiz