The(G)net Review: Crysis Remastered Trilogy

Der Begriff "Can it run Crysis?" ist nicht nur ein bekanntes Internet-Meme, sondern war - und ist bis heute - eine eher abfällige Bezeichnung, um den Benchmark eines neuen Gamer-PCs in Frage zu stellen. Und dafür gibt es auch einen triftigen Grund. Crysis war einst ein grafisches Meisterwerk, das nur auf absoluten High-End Kisten zufriedenstellend lief. Entwickler Crytek kitzelte das Maximale heraus, was AAA-Spiele damals zu leisten vermochten.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Crysis Remastered

Das Spiel, mit dem 2007 alles begann, ist im Kern ein Open-World Shooter und wurde zum Blueprint für etliche moderne Ego-Shooter. Wir übernehmen die Rolle von Nomad, einem Mitglied eines Elite-Teams, das auf die Insel Lingshan geschickt wird, um einen Notruf ihrer Kameraden zu untersuchen. Es dauert nicht lange, bis die Dinge eine ausserirdische Wendung nehmen, denn es scheint, dass es keine Menschen waren, die ihre Buddies dezimiert haben.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Crysis unterscheidet sich von anderen Ego-Shootern durch den Nanosuit, eine Art zweite Haut, die ihren Träger in einen Supersoldaten verwandelt und ihm übermenschliche Fähigkeiten verleiht. So machen wir uns kurzzeitig unsichtbar, springen mit Leichtigkeit meterhoch, schlucken dank "maximum Armor" jede Menge Kugeln und mit dem Kraft-Upgrade schleudern wir Autos und anderes Level-Inventar durch die Gegend, als wären wir Hulk persönlich. Das erste Crysis scheiterte aber daran, den potenziell fantastischen Anzug voll auszureizen. Zwar ermutigt uns das Spiel, oft die Tarnfähigkeit zu nutzen und uns so an ahnungslose Feinde heran- oder gleich an ihnen vorbeizuschleichen, aber leider sind die Energie-Reserven derart begrenzt, dass sich nur selten Gelegenheit dazu bietet. Zudem scheint die zwielichtige Gegner-KI immer genau zu wissen wo man steht, egal ob man nun unsichtbar ist oder sich in dichtem Gebüsch versteckt. Das alles hat sich in der überarbeiteten Version leider nicht gebessert. Zwar gibt es haufenweise schöne, neue Grünflächen, darin verstecken kann man sich aber immer noch nicht. Wenn man einmal entdeckt wird, gibt es kein Entkommen mehr, bis alle Feinde tot sind. Sobald die ersten Kugeln fliegen, nimmt das Spiel jedoch derart Fahrt auf, dass man sich als Shooter-Fan dem Treiben nur schwer entziehen kann. Crysis spielt man daher am besten wie einen Standard-Shooter, da der Anzug fürs Schleichen eher weniger geeignet ist.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Die dämliche KI, weitestgehend nutzlose Nanosuit-Fähigkeiten und die vorhersehbare Geschichte nehmen Crysis also ein wenig den Wind aus den Segeln. Die Tropen-Insel Lingshan sieht hingegen ziemlich gut aus, speziell wenn man die Raytracing Option aktiviert hat. Scharfe Texture, tolle Lichteffekte, flüssige Performance, was will man mehr? Die damals hochgepriesenen Physikeffekte sind im Jahr 2021 aber eher lächerlich. Immerhin zeigt das Spiel damit, was anno 2007 alles möglich war und wie weit wir mittlerweile gekommen sind. Crysis kann man heute noch spielen, muss man aber nicht...


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5 Nanosuit 2.0

Crysis 2 Remastered

Die ausserirdischen Ceph sind in New York eingedrungen, und es liegt nun am neuen Protagonisten Alcatraz, die Invasion aufzuhalten. Ausserdem wütet ein Virus in der Stadt. Teil 2 der Trilogie fühlt sich in allen Bereichen ein ganzes Stück besser an, dank hübscherer Optik, verbessertem Game- und Gunplay und einer düsteren und glaubwürdig inszenierten Geschichte. Neben Aliens bekommen wir es hier zum ersten Mal mit fiesen CELL-Söldnern zu tun, die angeheuert wurden, um Manhattan zu durchkämmen und alles zu töten, was mit dem Virus infiziert ist, einschliesslich Alcatraz.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Crysis 2 erschien 2011 und war um einiges kompakter als das erste Spiel. Die Areale sind sorgfältiger designt, und dank des neuen und verbesserten Nanosuits 2.0 (mit Upgrade-Möglichkeit!) dürfen wir nun Feinde und Munitionslager markieren und uns taktische Optionen in der näheren Umgebung anzeigen lassen. Das verleiht jedem Scharmützel ein befriedigendes Mass an Strategie. Crytek hat den Anzug so weit frisiert, dass er nun auch die Möglichkeit bietet, sich effektiv zu tarnen. Endlich dürfen wir mit Leichtigkeit an Grunts vorbeischleichen oder ihnen gleich das Messer in stilvollen Stealth-Kills in den Hals rammen. Horray!


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Die alternativen Modi des Anzugs sind auch ein wenig nützlicher. Sprünge fühlen sich geschmeidiger an und die Panzerung wird in hektischen Feuergefechten wirklich überlebenswichtig. Auch wurden die Energie-Reserven mehr als verdoppelt, so macht das Laune. Zwar fiel die Open-World zu Gunsten einer eher linearen Stadt-Umgebung der Schere zum Opfer, dadurch erscheint das Spiel aber straffer, was ich durchaus als positiv bewerte. Licht- und Partikeleffekte sind viel ausgeprägter und werden jetzt gelungen auf Oberflächen reflektiert. Überhaupt sieht Crysis 2 Remastered ziemlich gut aus für sein Alter und bietet viele kleine Details, auf die neue Shooter immer noch keinen Wert legen. Absolut spielenswert!


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Crysis 3 Remastered

Das Beste zum Schluss! Crysis 3 aus dem Jahre 2013 ist für viele die Crème de la Crème der Trilogie und zählt in meinen Augen bis heute zu den besten Egoshootern überhaupt. Crytek hat viele Elemente aus den beiden Vorgängerspielen übernommen, nochmal kräftig an den Stellschrauben gedreht und so ein fantastisches Stück Software geschaffen, das dem Test der Zeit bis heute absolut Stand hält. Alles hat an Qualität gewonnen, von der Performance, über die Grafik und dem Gameplay bis hin zu den Fähigkeiten des Nanosuits.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Diesmal schlüpfen wir in die Nanohaut von Prophet, der nach New York zurückkehrt. Die Natur erobert sich die zerstörte Stadt langsam zurück und was davon noch übrig und einigermassen nutzbar erscheint, ist in eine schützende und mysteriöse Kuppelstruktur gehüllt. Prophet jagt die CELL-Agenten, die diese Kuppel hergestellt haben, und sucht nach der Wahrheit hinter ihrer Konstruktion. Natürlich ist CELL nicht der einzige Feind, mit dem wir es zu tun bekommen. Auch die Ceph bleiben eine konstante Bedrohung.


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Bereits beim Start des Spiels wird klar, wie weit die Crysis-Serie gekommen ist. Von den stürmischen Wettereffekten bis hin zum dichten Gestrüpp - Crysis 3 deckt in Sachen Umweltgefahren wirklich alle Bereiche ab und sieht absolut fantastisch aus. Die Kräfte des Nanosuits sind nützlicher als je zuvor. Auch wenn Feinde immer noch verdächtig schlau sind, wenn es um unseren Standort geht ist doch zu spüren, dass die KI einen enormen Sprung in die richtige Richtung genommen hat. Crysis 3 hält aber noch ein besonderes Leckerli parat, den Bogen!


Crysis Remastered Trilogy Test Review Xbox Series PS5

Der ist eine sehr willkommene Abwechslung zu den altbekannten Feuerwaffen, die wir in der Vergangenheit genutzt haben. Und er ist verdammt "OP", was in meinen Augen aber genau der Grund ist, warum Crysis 3 nach wie vor so viel Laune macht. Mit dem neuen Visier des Anzugs dürfen wir nun Türen und andere Dinge hacken und erhalten wertvolle Infos über die Ceph Technologie. Natürlich lässt sich der Anzug erneut aufrüsten, um seine Fähigkeiten zu verbessern und uns immer stärker werden zu lassen. Crysis 3 ist für jeden Shooter-Fan ein Muss!



Fazit:

14 Jahre später hat sich die Technologie endlich so stark weiterentwickelt, dass Crysis selbst auf Konsolen endlich so gespielt werden kann, wie ursprünglich angedacht. Viele haben das opulente Dreiergespann damals sicherlich verpasst, weil man sich schlicht keinen teuren Gaming PC leisten konnte. Oder man gönnte sich halt mit abgespeckten und ziemlich ruckeligen Xbox 360- und PS3 Versionen wenigstens einen Bruchteil der Erfahrung. Das alles hat nun ein Ende. Die Crysis Remastered Trilogy ist jeden Rappen wert. Alle drei Spiele erstrahlen in neuem Glanz. Speziell die PS5- und Xbox Series X Varianten bieten eine perfekte Performance und sehen super aus. Aber selbst die Nintendo Switch Version macht eine ausgezeichnete Figur. Crytek hat sich wirklich Mühe gegeben. Heutzutage darf man vom ersten Teil allerdings nicht mehr allzu viel erwarten, der ist nur noch sowas wie ein "Nostalgie-Bonbon" und zeigt, wo die beliebte Serie ihren Anfang nahm und wie weit sie gekommen ist. Crysis 2 und 3 hingegen sind super gealtert und machen auch im Jahr 2021 noch jede Menge Spass! Wer Shooter mag oder Crysis liebt, sollte sich das Spektakel gönnen. Ich persönlich hoffe, dass sich die Crysis Remastered Trilogy so gut verkauft, dass sich Crytek finanziell vollständig erholt und wir endlich einen vierten Teil serviert bekommen, auf den wir schon so viele Jahre sehnsüchtig warten.



Wir haben die Crysis Remastered Trilogy auf Xbox Series X getestet. Das Spiel ist auch für PS5, PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC erhältlich, auf Disk und digital. Die Spiele können in den jeweilen eShops auch einzeln gekauft werden. Das Test-Muster stammt von Crytek, vielen Dank dafür!


Für Tech-Nerds:

Die Crysis Remastered Trilogy enthält zahlreiche Neuerungen wie hochwertige Texturen (bis zu 8K auf PC), HDR-Unterstützung, temporale Kantenglättung, Screen Space Directional Occlusion (SSDO), Global Illumination (SVOGI), hochmoderne Depth-of-Field-Effekte, neue Lichteinstellungen, Bewegungsunschärfe, Parallax Occlusion Mapping, Screen Space Reflections and Shadows (SSR & SSS) sowie neue und verbesserte Partikeleffekte. Dank einer softwarebasierten Raytracing-Lösung gibt's auch auf Xbox One X und PlayStation 4 Pro Raytracing Support. Auf PS5 und Xbox Series X freut man sich über flüssige 60fps bei 4k Auflösung.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen