The(G)net Review: MLB The Show 22

Das Zeitalter der Next Gen Konsolen ist da und als Gamer freuen wir uns über jeden Titel, bei dem die Entwickler genug Zeit hatten, um uns einen Leckerbissen zu liefern. MLB The Show war für mich als Fan des Sports schon immer ein Spiel, der durch seine Physik, Präsentation und Grafik ein Highlight darstellte.


MLB The Show 22 Test Testbericht Review Playstation Xbox Series

So waren dann meine Erwartungen an den neuen Teil der Diego Studios sehr hoch. Früher war MLB The Show ein exklusiver Titel für die Playstation. Seit letztem Jahr kommen auch Xbox Spieler und seit diesem Jahr sogar die Nintendo Switch Gamer in den Baseball Genuss. Hier wurde auch ein cooles Cross Play Feature mit eingebaut. So können wir z.B. auf der einen Konsole den Spielstand abspeichern und auf der Anderen einfach weiterspielen. Gerade wer eine Nintendo Switch hat, wird sich über dieses Feature freuen. Natürlich können Spieler dieser drei Konsolen auch Online gegeneinander antreten und mit dem neuen Koop-Online-Modus sogar im Team die Bases einnehmen.


MLB The Show 22 Test Testbericht Review Playstation Xbox Series

Shohei Ohtani ist der neue Cover-Star. Dieser kommt aus Japan, ist in der MLB ein absoluter Star und spielt als Pitcher, als auch auf der Position des Hitters und Outfielder. Ein sogenannter Two Way Spieler. Hierauf wird in MLB The Show 22 grosser Wert gelegt, denn jeder Gamer soll in den Genuss des Pitchens und Hattens bekommen.


Nach dem Start dann die Ernüchterung. Es ist mir sehr wohl klar, dass ein Titel, welcher jährlich erscheint, nicht immer mit vielen Neuerungen auftrumpfen kann. Doch könnte man erwarten, dass die Next Gen Konsolen auch ein Next Gen Erlebnis liefern. Ausser der verbesserten Ballphysik und mehr Abwechslung durch das neue PinPoint Pitching System, wurde nicht viel geändert oder verbessert. Gerade bei der Grafik blieb alles beim Alten. Die neuen Kommentatoren John Bushomby und Chris Singelton bringen etwas mehr Pep ins Spiel, aber es ist schon traurig, wenn dies die einzige erwähnenswerte Verbesserung zum Vorgänger darstellt.


MLB The Show 22 Test Testbericht Review Playstation Xbox Series

Die neuen Animationen oder der Sound bei einem perfekten Treffer, sind zwar schön zu anzusehen, aber es ist einfach zu mager, was die San Diego Studios hier abgeliefert haben. Durch die etwas verbesserte Ballphysik gibt es nicht mehr so viele Fouls und das Schlagen wirkt etwas einfacher. Auch die zusätzlichen, neuen Kamerawinkel lassen verbessern das Mittendrin Feeling, doch bleibt die Show 22 mit der mageren Weiterentwicklung einen grosser Schritt hinter anderen Sport-Franchise-Titeln.


MLB The Show 22 Test Testbericht Review Playstation Xbox Series

Die Spiel-Modi sind die gleichen wie immer und das meisten wurde 1:1 vom letzten Ableger übernommen. Versteht mich nicht falsch, MLB The Show 21 war der beste Baseball-Spiel bis jetzt und liess das Herz jedes Fans höherschlagen. Wenn bei eines Nachfolger aber die Déjà-Vus derart überwiegen, ist einfach etwas falsch gelaufen.


So wurde im Modus "Road to the Show" gänzlich auf Neuerungen verzichtet und sogar die kurzen Dialoge mit dem Coach oder den Spielern einfach vom Vorgänger kopiert. Der attraktivste Modus ist weiterhin "March to October". Dieser bietet eine Reihe schneller Herausforderungen und somit die beste Unterhaltung. Aber auch hier gibt's nur eine minimalistische Anpassung, so dass man jetzt mehrere Saisons spielen kann und die Möglichkeit hat, in der Nebensaison freie Agenten für das Team zu rekrutieren.



Fazit:

Mit MLB The Show 21 hatte San Diego Studio letztes Jahr das beste Baseball-Game abgeliefert. Eine Steigerung war offensichtlich nicht mehr möglich. Es stellt sich die Frage, ob der Grund dafür ist, dass sie nun auch für andere Plattformen entwickeln müssen, oder ob einfach der Year-by-Year-Trott nun auch bei Sony Einzug gehalten hat. Grafisch ist das Spiel, gemessen am heutigen Standard, nicht mehr aktuell und andere Sport-Titel haben gezeigt, dass auf der "Next Gen" einfach viel mehr geht. Die Neuerungen erinnern mich an ein Update und nicht an ein neues Vollpreis-Spiel. Für Baseball-Fans, die den letzten Ableger nicht gekauft haben, spreche ich eine Empfehlung aus. Alle anderen bleiben aber am besten bei der 21er Version. Bonus für Trophy-Jäger: Leichter als hier kommt ihr nur bei wenigen Titeln an eine Platin-Trophäe.



Wir haben MLB The Show auf PS5 getestet. Das Spiel ist auch für Xbox Series X|S, Xbox One, PS4, Nintendo Switch und PC zu haben. Das Test-Muster stammt von Sony, vielen Dank dafür!



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen