top of page

The(G)net Review: MotoGP 24

Wenn ich an dieser Stelle ehrlich sein darf, dann muss ich sagen, dass es gar nicht so einfach ist, jedes Jahr ein Review für Spiele aus einer jährlichen Reihe zu schreiben. Ich mag die MotoGP-Games wirklich. Nachdem ich letztes Jahr die 23er Ausgabe auf der PlayStation getestet habe, hab ich mir das Spiel sogar noch für die Xbox gekauft, um alle Erfolge zu holen. Dennoch wird es von Jahr zu Jahr schwieriger einen Test zu schreiben, was aber nicht an der Qualität des Spiels liegt. Deshalb wird der diesjährige Testbericht zu MotoGP 24 auch nicht ganz so ausführlich sein, wie in den vergangenen Jahren, auch wenn ich wieder viel Spass mit dem Titel hatte. 


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation

Wie schon in den vorherigen Ausgaben fühlt sich das Fahrgefühl auch in diesem Jahr wieder erstklassig an. Wer auf Simulationen steht, kann alle Einstellungen auf möglichst authentisch stellen und wird dadurch auch ganz schön gefordert. Dieses Jahr kann man aber auch deutlich arcadiger über die Pisten brettern. Die Bremsen lassen sich wieder koppeln, wodurch Vorder- und Hinterbremse nicht mehr separat bedient werden müssen, was für Anfänger extrem hilfreich sein kann.


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation

Ansonsten liegt die grösste Änderung im neuen adaptiven Schwierigkeitsgrad. Anstatt den Skill der KI-Fahrer auf einer Skala von 1 bis 100 auszuwählen, wird er automatisch an den eigenen Skill-Level angepasst. Fährt man mehrere Rennen hintereinander sauber und gut, wird auch der Rest des Fahrerfeldes deutlich herausfordernder. Hat man eher Mühe, fahren sie spürbar weniger aggressiv und die Zeiten in den Qualifyings werden leichter machbar. Dadurch kommt man nie in eine Situation, in der man seiner Konkurrenz klar überlegen ist oder ihnen nur hinterherfährt. Es fühlt sich gut an und man muss stets konzentriert bleiben. Gleichzeitig merkt man dabei aber auch nicht, wenn man selbst seine Fertigkeiten auf dem Bike verbessert. Alles in allem aber auf jeden Fall eine gelungene Neuerung, auch wenn das alte System, wo man die Schwierigkeit manuell einstellen kann, natürlich weiterhin ebenfalls vorhanden ist.


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation

Ansonsten halten sich die Änderungen leider in Grenzen. Die Karriere ist im Grossen und Ganzen gleich wie im letzten Jahr. Es gibt eine Neuerung in Form eines Transfermarktes, was für Fans des echten Rennzirkus möglicherweise interessant sein könnte. Grosse Auswirkungen auf das Gameplay hat das Feature aber nicht. Natürlich ist die grösste Änderung, dass alle Lizenzen wieder dem aktuellen Kalender entsprechen. Ob Moto2 oder 3 oder die Königsklasse, alle Bikes und Fahrer sind wie gewohnt akkurat dargestellt. Für Fans bestimmt klasse, für alle anderen reicht auch die letztjährige Ausgabe, welche inzwischen deutlich günstiger erhältlich ist.


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation

Der Mehrspielermodus kann weiterhin offline im Splitscreen (inkl. KI-Fahrerfeld) mit zwei Spielern gefahren werden, was heutzutage nicht mehr gang und gäbe ist, was ein grosses Lob verdient. Ausserdem kann man online in den Lobbies wie gewohnt mit Spielern aus der ganzen Welt fahren, auch im Crossplay, wobei die Switch leider weiterhin aussen vor bleibt. Neu sind die LiveGP Championships, in denen man sich jeden Monat mit anderen Spitzenfahrern misst. Da dieses Review noch vor dem offiziellen Release entstanden ist, können wir dazu allerdings noch nichts konkretes sagen. 


Grafisch wirkt MotoGP 24 noch ein wenig hübscher als die letztjährige Ausgabe. Satte Farben, eine stabile und flüssige Bildrate und kaum Tearing machen es zu einer echten Augenweide im Renngenre. Vielleicht täusche ich mich auch, aber gefühlt sieht es ein gutes Stück besser aus, als letztes Jahr. 



Fazit:

MotoGP 24 ist ein gutes Spiel, welches gleichermassen unterhaltsames Gameplay für Anfänger und forderndes Fahrverhalten für Sim-Veteranen bietet. Alle Lizenzen der aktuellen Saison sind vorhanden und das Spiel sieht wirklich gut aus. Ansonsten gibt's jedoch kaum echte Neuerungen oder Verbesserungen im Vergleich zur Vorjahresversion. Ich hatte mächtig Spass mich als Neuling in der Karriere bis in die MotoGP-Klasse vorzukämpfen, um dort die Championship für mein Team zu erreichen. Wer aber einfach nur ein wenig MotoGP-Feeling will und auf schnellen Bikes über echte Strecken brettern möchte, sollte vielleicht nicht unbedingt gleich den Vollpreis für diese neueste Edition ausgeben.


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation

MotoGP 24 ist für PlayStation 4 und 5, Xbox One und Series X|S, Nintendo Switch und den PC erhältlich. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox Series X angesehen. Das frühe Test-Muster stammt von Plaion, wofür wir uns herzlich bedanken!


MotoGP 24 Test Review Testbericht Xbox PlayStation kaufen bestellen

0 Kommentare

Comments


bottom of page